Nachrichten

Mittwoch, 18. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 11 ℃ · Scheck für die DLRG Ortsgruppe St. Ingbert e.V.Zweiter ZDF-Saarland-Krimi „In Wahrheit: Tödliches Geheimnis“Start der Projektförderungen für 2018

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Tag der Gören und Lausbuben zum 11. Mal in der Sankt Ingberter Fußgängerzone

Am Samstag, den 13. September, um 10 Uhr wird Oberbürgermeister Georg Jung vor der Engelbertskirche das beliebte Kinderfest eröffnen. Junge und jung Gebliebene können an mehr als 20 Ständen in der gesamten Fußgängerzone bis 16 Uhr spielen, basteln, reiten, Musik machen und vieles mehr. Wie auch in den vergangenen Jahren sorgen die teilnehmenden Kindergärten, Vereine und St. Ingberter Unternehmen mit ihren Spielständen für viel Freude und Abwechslung bei den Kindern.

Eine Attraktion sind immer wieder die Pferde, des Reit- und Westernclubs, auf denen die Kinder über einen Parcours in der Pfarrgasse geführt werden.
Am Stand des Veranstalters, der Stadtmarketing gGmbH steht Pflastermalerei auf dem Programm. Mit Kreide können die kleinen Künstlerinnen und Künstler den Boden vor der Engelbertskirche gestalten. Instrumente basteln und was dabei zu beachten ist, sowie gemeinsam musizieren, das können die Kinder am Stand der Musikschule St. Ingbert.

Ihre Sinne schulen können die Kinder auf dem Geschmacksparcours des Kinderhauses St. Ingbert und auf dem Barfußweg des Heilpädagogischen Dienstes der Caritas.
Auch traditionelles Handwerk ist vertreten: Korbflechterin Beate Nieder aus St. Ingbert wird diese Kunst demonstrieren und auch die kleinen Besucher zum Flechten anleiten. Hoch hinaus dürfen die Kinder wieder beim Technischen Hilfswerk. Dort ist ein Kletterbaum aufgestellt, an dem man sich Brezeln erklettern kann.
„Tierisch“ wird es dann beim Rassegeflügelverein Rohrbach und den Aquarienfreunden „Ludwiga“.
Eine Geschicklichkeit der besonderen Art können die Gören und Lausbuben beim Kübelspritzen der Jugendfeuerwehr testen. Hier ist immer großer Andrang, wenn es darum geht, mit Kübelspritzen ein „Zielfeuer“ zu treffen.
Stoffpuppen basteln und Gummitwist hüpfen, das kann man beim Kinderhilfswerk Plan.
Sportlich geht’s beim TV St. Ingbert zu: hier gibt es Turnvorführungen und die Kinder können sich im Bodenturnen oder Trampolinspringen versuchen. Bei der DJK geht es „rund um den Ball“ und beim Reisebüro Mettendorf werden Schiffsrennen gefahren.
Wie man einen Traumfänger bastelt, das wird am Stand des Kinderschutzbundes gezeigt.
Geschicklichkeit beweisen können die Jungs und Mädels beim Hufeisenwerfen am Stand der Kita St. Josef. Bei der Kita St. Konrad kann man in Kartons durch die Fußgängerzone rollen und bei der Kita Herz-Mariä wird Bollerwagen gefahren.
Seilspringen und Zielwerfen sind beim Kneipp-Verein angesagt. Der Turm von Babylon wird am Stand der Stadtjugendpflege gebaut und beim Ingobus dreht sich das Glücksrad.
Auch auf der Bühne findet ein echtes Gören- und Lausbuben-Programm statt: Die Musikschule St. Ingbert eröffnet das Programm. Danach führt die Kita St. Josef das Tanz- und Singspiel „Die wilden Kerle“ auf. Die DJK-Sportgemeinschaft zeigt uns unter anderem den Piraten- und den Zwergentanz. Später können wir uns auf die Tanz- und Singspiele der Kita Herz Mariä freuen. Einen besonderen Leckerbissen präsentiert uns der Heimat- und Verkehrsverein mit dem „Duo Schabernakel“, einem professionellen musikalischen Clowntheater. Der TV St. Ingbert beendet das Bühnenprogramm mit seinen Turnvorführungen.
In allen St. Ingberter Kindergärten und Grundschulen werden im Vorfeld Laufkarten für den Tag der Gören und Lausbuben ausgeteilt. Auf der Rückseite sind die Symbole der einzelnen Spielstationen abgebildet. Wenn die Kinder dort gespielt haben, bekommen sie auf das jeweilige Symbol einen Stempel und mit acht Stempel erhalten sie am Stand von Stadtmarketing ein kleines Erinnerungsgeschenk. Laufkarten gibt es am Tag der Veranstaltung auch noch vor Ort an den Ständen.
Bei Fragen zum „Tag der Gören und Lausbuben zu Sankt Ingbert“ wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle der Stadtmarketing GmbH, Am Markt 12, 66386 St. Ingbert, Tel. 06894/13762.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017