Nachrichten

Sonntag, 17. Dezember 2017 · klar  klar bei 0 ℃ · Weihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter Handke

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Verbraucherpreise an der Saar im Februar um 0,4 Prozent gestiegen

Wie die Statistiker mitteilten, kam es binnen Monatsfrist unter anderem im Bereich von Pauschalreisen (+ 8,8 %) und bei den Beherbergungsdienstleistungen (+ 5,4 %) zu deutlichen Preissteigerungen. Grund hierfür ist die gestiegene Nachfrage über die Fastnachtsferien, die vielfach zum Ski-Urlaub oder für andere Kurzreisen genutzt werden.

Höhere Preise wurden auch bei Gemüse festgestellt. Hier verteuerten sich frisches Blatt- und Stielgemüse – dazu zählen etwa Kopf- und Eisbergsalat oder Lauch – um fast ein Viertel (+ 24,8 %). Frischer Speisekohl stieg im Preis um 10,1 Prozent, frisches Fruchtgemüse wie Tomaten, Paprika oder Gurken verteuerten sich um 7,7 Prozent und Kartoffeln um 5,0 Prozent. Deutliche Preissenkungen im Nahrungsmittelbereich gab es bei frischen Beeren und Weintrauben (- 14,6 %) und bei frischem Fisch (- 7,3 %). Kaffee wurde um durchschnittlich 2,7 Prozent günstiger angeboten.

Die Preise für Haushaltsenergie sind weitgehend stabil geblieben (+ 0,1 %). Lediglich bei der Position Zentralheizung und Fernwärme kam es zu einem Anstieg um 0,7 Prozent. Die Preise für Strom, Gas, Heizöl und feste Brennstoffe blieben im Durchschnitt gegenüber dem Vormonat unverändert.

Die Spritpreise sind, trotz teilweise kräftiger und vor allem auch tageszeitlicher Schwankungen, insgesamt auf dem Vormonatsniveau geblieben. Während Benzin und Super geringfügig billiger wurden, ist der Dieselpreis im Schnitt um 1,2 Prozent gestiegen. Aktuell zahlen Dieselfahrer 40,4 Prozent und Besitzer von Fahrzeugen mit Ottomotor 23,7 Prozent mehr für den Liter Kraftstoff als im Basisjahr 2000.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017