Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · wolkig  wolkig bei 8 ℃ · Schmerztherapeut und Palliativmediziner stellt Buch vorIn Zeiten des abnehmenden LichtsPilzwanderung in Hassel

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Einbrecher in der Hahnackerstraße unterwegs

Am frühen Sonntagmorgen hebelten Unbekannte die Haustür zu einem Haus in der Hahnackerstraße 63 in St. Ingbert auf und entwendeten Bargeld in Höhe von 580 Euro, sowie einen Geldbeutel mit diversen Karten.
Später wurde festgestellt, daß sich die Einbrecher auch einer rückwärtigen Kellertür des Nachbaranwesens zu schaffen gemacht hatten, ohne diese allerdings öffnen zu können.
Die Polizei möchte allen St. Ingbertern ins Gedächtnis rufen, daß wieder einmal die dunkle Jahreszeit begonnen hat und damit erfahrungsgemäß auch die Zahl der Einbrüche ansteigt.
Die Bürger von St. Ingbert werden aufgefordert, sich über Schutzmaßnahmen Gedanken zu machen.
Tipps für einen besseren Einbruchsschutz erteilt die Polizei, können aber auch im Internet erlangt werden:

www.nicht-bei-mir.de

www.polizei-beratung.de

www.haushueter.org

So schrecken Einbrecher beispielsweise vor Licht zurück (Außenbeleuchtung, Bewegungsmelder, Zeitschalt-Automatik)
Auch sollten Wohnungen möglichst gut verschlossen werden, da Einbrecher oft unter hohem Zeitdruck stehen und bei Widerstand schnell aufgeben
(mechanische Sicherungen, Alarmanlagen, einbruchhemmende Türen und abschließbare Fenster.) Krach beim Einbrechen schreckt die Täter auf, erzeugt Verunsicherung und setzt sie unter Druck.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017