Nachrichten

Samstag, 19. August 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 17 ℃ · Ü30-Party im Eventhaus St. IngbertHasseler Dorffest 2017Jugendcamp des SV Rohrbach 2017

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Dritter Sieg in Folge: SGH St. Ingbert gewinnt gegen TSV Kuhardt mit 40:31

Mit 40:31 hat die SGH St. Ingbert gegen den TSV Kuhardt in der
heimischen Ingobertushalle ihren dritten Sieg in Folge unter Dach und
Fach gebracht. St. Ingbert steht in der Tabelle der Oberliga RPS ganz
vorne, obwohl dies nach drei Spielen noch nichts zu sagen hat.
Die Gäste waren mit einer reduzierten Mannschaft angereist, ein Torwart
und nur zwei Feldspieler zum Auswechseln standen Trainer Ingo Hellmann
zur Verfügung, der fast 60 Minuten auf dem Spielfeld zu finden war.
Jochen Hoffmann fiel durch eine Rote Karte (35.) aus. Bei der
Heimmannschaft ist nur Mirko Schwarz noch nicht einsetzbar.

Volle Konzentration und volle Power hatte Trainer Thomas Bonerz
gefordert; das wurde zunächst auch umgesetzt, 7:0 zeigte die Uhr in der
zehnten Minute. Andreas Dudenhöffer, der Torjäger der Pfälzer, der pro
Spiel leicht 15 Tore zwischen die Pfosten setzt, wurde von Holger Lührs
manngedeckt und kam nur mit vier Toren — er vollstreckte noch sechs
Siebenmeter — zum Zug. In keiner Phase des Spiels waren die beiden
Punkte für die Saarländer in Gefahr. Schön und sicher herausgespielte
Tore aus dem Rückraum oder am Kreis, eine konzentrierte Abwehr
kennzeichneten die erste Halbzeit.

Der SGH-Coach konnte beim Stande von 12:5 (20.) auswechseln, allen
Spielern des Kaders Anteile geben, verschiedene Variationen erproben.
Die Folge, es war nicht das Spiel, mit dem die Gastgeber begonnen
hatten. Die Kuhardter nutzten ihre Chancen. Während sie in zwanzig
Minuten nur fünf Tore platzieren konnten, erzielten sie weitere fünf in
den verbleibenden zehn Minuten. Zur Pause stand es 18:10. „Wenn man hoch
führt, ist es allzu menschlich, dass man einen Gang zurückfährt“
erläutert Teamsprecher Michael Deckert. „Wir konnten dennoch phasenweise
voll umsetzen, was im Training geplant war.“

Der TSV Kuhardt, der sich nie aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft
hat, kam gestärkt aus der Kabine, erzielte zwei Tore in Folge (20:11).
Phasenweise ließ die Aufmerksamkeit der SGH nach (45.), die Gäste konnte
schnell drei Tore in Folge setzen (32:21). Mehr als acht Treffer kamen
sie aber nicht heran. Der größte Vorsprung betrug 13 Treffer (31:18,
43.). Eine Premiere war, dass vierzig Tore erzielt wurden, aber auch 31
kassiert werden mussten.

Thomas Bonerz war zwar mit den beiden Punkten zufrieden, nicht aber mit
der Einstellung der Mannschaft. „Mich stört das Problem, dass, wenn wir
zu hoch führen, zu leichtfertig agiert wird. Positiv zu vermerken ist,
dass wir im mannschaftlichen Zusammenspiel einen großen Schritt
weitergekommen sind. Lukas Zverina und Jaroslav Dobrowodsky finden sich
immer besser ein, Thorsten Blaumeiser hat nach seiner Verletzung heute
eine gute Leistung gezeigt.“

Am nächsten Sonntag, den 5. Oktober steht der SGH St. Ingbert die erste
große Hürde bevor, wenn sie um 18 Uhr in der Hellberghalle in Eppelborn
gegen die HF Illtal antreten muss. Dort konnte noch kein Spiel gewonnen
werden. „Es gibt immer ein erstes Mal, warten wir’s ab“, gibt sich
Thomas optimistisch.

Tore für die SGH:
Lukas Zverina (9), Dominik Mader, Jaroslav Dobrovodsky (je 7), Michael
Deckert (5), Holger Lührs (5/1), Thorsten Blaumeiser (4), Julian
Käufling (2), Oliver Küch (1).

Für den TSV Kuhardt erzielten Andreas Dudenhöffer (Nr. 13) mit 10/6 und
Tristan Stadel (Nr. 11) mit 9 Treffern die meisten.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017