Nachrichten

Freitag, 18. August 2017 · klar  klar bei 15 ℃ · Hasseler Dorffest 2017Jugendcamp des SV Rohrbach 2017Erneuerung des Partnerschaftsvertrages

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Keine Gefangenen im Soho

Er ist Preisträger der St. Ingberter Pfanne und kehr jetzt in die Stadt seines Trriumphes zurück: Thilo Seibel. Allerdings: er macht „Keine Gefangenen!“, wenn er am 2. November ab 20 Uhr im St. Ingberter Kulturbistro SoHo zu Gast sein wird.
Thilo Seibels neues Programm ist eine pointenreiche und spannende Mischung aus politischem Kabarett und Comedy. Es wird eine schwere Entscheidung werden. Denn, ist es Comedy, wenn ein kleiner Mann aus Köln die Struktur des Föderalismus auf englisch vortanzt? Oder ist es politisches Kabarett, wenn Arbeitsmarkt-DJ Michael MC Glos mit Heinz Rühmann bei der Bahndurchsagen-Hitparade immer dieselbe Platte auflegt?
Egal, was es ist: Mit Thilo Seibel machen auch die harten Themen Spaß. Beispielsweise, wissen amerikanische Geheimdienste, dass Bayern die Atombombe hat? Bedeutet das zunehmende Angebot von Penisverlängerungen im Email-Postfach, dass der Schäuble auf der Festplatte herumrollt? Ist die Klimakatastrophe kompatibel mit windows 98? Und was ist schlimmer, ein Auto oder das Methan, das den Kühen aus dem Arsch bläst?
Thilo Seibel macht keine Gefangenen. An diesem Abend sind die Zuschauer frei. Sie dürfen sogar in der Pause kurz raus. Und: sie und die Welt werden gerettet. Von Bruce Willis. Bruce spricht für uns alle mit Ulla Schmidt und dem Handwerker am Freitag Nachmittag. Bruce rettet die Welt im Baumarkt und auf den Tragflächen einer verdammten 747. Dieses Programm macht locker für die Anforderungen des Alltags. Was liegt an, Weltuntergang oder Elternabend? Die Antwort von Bruce Willis lautet: Yippiayeah, Schweinebacke!
Karten zum Abend mit Thilo Seibel am Sonntag, 2. November im „Soho“, Blieskasteler Straße 6 (Seitengasse der Fußgängerzone) , St. Ingbert, kosten 12 Euro und können im Lokal vorgekauft oder vorbestellt werden. Infos auch unter Telefon 0179/7319935.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017