Nachrichten

Samstag, 16. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · X-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter HandkeSt. Ingberter Jazzfestival 2018 – Early-Bird-Tickets!

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Großes Veranstaltungsangebot in der Stadtbücherei St. Ingbert

Bibliotheken stellen das Lesen in den Mittelpunkt vielfältiger Veranstaltungen und Aktionen: Lesungen, Vorlesestunden, Bilderbuchkinos, Buchpräsentationen und Vorträge. Auch die Stadtbücherei St. Ingbert beteiligt sich daran.
Gleich zu Beginn gibt es ein echtes Highlight. Der vielfach preisgekrönte Autor Feridun Zaimoglu wird am Freitag, 24. Oktober, um 19 Uhr, in der Stadtbücherei St. Ingbert seinen neuesten Roman „Liebesbrand“, für den er den renommierten Preis „Corine“ erhalten wird, vorstellen. Am Samstag, 25. Oktober, ab 15:30 Uhr, veranstaltet das St. Ingberter Literaturforum ein Wilhelm Busch Literaturfest mit Vorträgen, Vertonungen und Ratespielen rund um Wilhelm Busch. Weiter geht es am Montag, 27. Oktober, um 15:30 Uhr. Doris Holländer bastelt Laternen und liest eine Geschichte für Kinder ab vier Jahren vor. Auch am Dienstag, 28. Oktober und am Donnerstag, 30. Oktober, jeweils um 15:30 Uhr, stehen die Kleinen im Mittelpunkt. Maria Lang liest für sie „Gruselige Geschichten“ und zeigt Dias.
Der Mittwoch, 28. Oktober, ist den etwas größeren Kindern vorbehalten. So liest gleich morgens um 8 Uhr der Kinderbuchautor Martin Ebbertz vor Schulklassen. Am Nachmittag, um 16 Uhr, ist dann der Kinderbuchautor Jens Schumacher zu Gast. Jens Schumacher liest Ratekrimis für Kinder ab neun Jahren, und natürlich können die Zuhörer eifrig mitraten. Schumacher ist bekannt durch die Buchreihen „Der magische Stein“ und „Professor Berkley“.
Zum Wilhelm Busch Literaturfest am 25. Oktober werden noch St. Ingberter Bürger gesucht, die Texte von Wilhelm Busch vortragen möchten.
Der Eintritt ist zu allen Veranstaltungen frei.
Info: Stadtbücherei St. Ingbert, Tel. 06894/92250.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017