Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · wolkig  wolkig bei 8 ℃ · Schmerztherapeut und Palliativmediziner stellt Buch vorIn Zeiten des abnehmenden LichtsPilzwanderung in Hassel

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Stromfresser zu Weihnachten?

Die Presse meldete vor kurzem, dass der Stromverbrauch in privaten Haushalten seit dem Jahr 2000 um 25 Prozent gestiegen ist. Und das trotz ständig steigender Strompreise und Sparbemühungen der Haushalte.

Einen gewaltigen Anteil hieran hat die zunehmende Ausstattung der Haushalte mit Informationstechnik und Unterhaltungselektronik. Auch hier gibt es natürlich mehr oder weniger energieeffiziente Geräte. Darauf sollten Sie beim Weihnachtseinkauf achten.

Nicht alle Fernseher, Stereoanlagen, Set Top Boxen, DVD-Player oder PC’s können wirklich ausgeschaltet werden. Möglicherweise haben diese Geräte entweder gar keinen Ausschalter mehr, das heißt, sie befinden sich immer im Stand By Betrieb. Oder – noch schlimmer – man schaltet sie aus, und sie ziehen trotzdem Strom, ohne dass man dies am roten oder gelben Lämpchen erkennen könnte. Durch sog. Stand By-Verluste, werden pro Jahr in Deutschland rund 20 Milliarden kWh Strom vergeudet. Dafür produzieren zwei Großkraftwerke Strom, der gar nicht benötigt wird. Der kostet ca. 4 Milliarden Euro pro Jahr. Die Initiative EnergieEffizienz hat außerdem ausgerechnet, dass jedes Watt Leistungsaufnahme im Dauerbetrieb 1,75 Euro pro Jahr kostet.

Neugeräte sollten im Stand By Betrieb grundsätzlich nicht mehr als 1 Watt aufnehmen. Der Stromverbrauch eines Fernsehers z.B. hängt wesentlich von seiner Größe ab. Je größer die Bildschirmdiagonale, umso höher ist auch der Strom-verbrauch. Im PC-Bereich sollten TFT-Bildschirme eingesetzt werden. Ein 19 Zoll Röhrenmonitor hat eine Leistungsaufnahme von 110 Watt, ein vergleichbarer TFT-Bildschirm hingegen nimmt nur 35 Watt im Betrieb auf.
Fragen Sie am besten den Fachhändler in Ihrer Nähe nach energieffienzten Geräten, mit denen Sie Ihren Lieben dauerhaft Freude machen können. Fachhänd-ler, die an der Initiative EnergieEffizienz teilnehmen, finden Sie auf www.stromeffizienz.de, Händlersuche.
Die Initiative EnergieEffizienz wird von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) und durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert
Weitere Informationen zum Stromsparen sowie zu allen Fragen des Energiesparens erhalten Sie von den Energieberatern der Verbraucherzentrale des Saarlandes e.V., in einem anbieterunabhängigen Beratungsgespräch.

In St. Ingbert finden jeden Montag Energieberatungen durch die Verbraucherzentrale statt im Infozenter der Stadtwerke, Kaiserstraße 71. Anmeldung unter 06894 / 955 2550.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017