Nachrichten

Montag, 18. Dezember 2017 ·   bei 1 ℃ · Star Wars: Die letzten Jedi 3DWeihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im Eventhaus

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Polizeiliche Kriminalitätsstatistik 2005 – Saarländische Polizei verzeichnet Rückgang der Kriminalität im Saarland

Die saarländische Polizei registrierte im vergangenen Jahr insgesamt 77.183 Straftaten. Dies sind 420 Delikte weniger als 2004. Die Aufklärungsquote lag erneut über 55 Prozent. Die Zahl der Tatverdächtigen ging im Vergleich zum Vorjahr von 32.698 auf 31.743 zurück.

„Die rückläufige Kriminalitätsentwicklung ist für uns ein Indiz, dass die Arbeit der saarländischen Polizei in die richtige Richtung geht. So können wir erfreulicherweise Rückgänge u. a. bei den Diebstahls-, Raub- und Rauschgiftdelikten verzeichnen. Die Anstiege in den Bereichen Sachbeschädigung, Vermögens- und Fälschungsdelikte, Körperverletzungsdelikte sowie Hausfriedensbruch zeigen jedoch auch, dass es noch genügend Deliktsfelder gibt, die zielstrebig und konsequent weiterverfolgt werden müssen“, so Innenministerin Annegret Kramp-Karrenbauer.

Das Risiko, Opfer einer Straftat zu werden, ist im Saarland weiterhin relativ gering und liegt unter dem Bundesdurchschnitt der letzten 10 Jahre. Auf 100.000 Einwoh-ner entfallen statistisch gesehen nur 7.306 Straftaten. Das Saarland zählt damit zu den sichersten Bundesländern.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017