Nachrichten

Mittwoch, 22. September 2021 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 10 ℃ · Syrische Hilfe für die Opfer der Flutkatastrophe Einige Wahlbezirke haben sich geändert – Wahlbenachrichtigungskarten aufmerksam lesen Förderung der städtebaulichen Entwicklung

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

5. Gartenwettbewerb St. Ingbert 2021

Bunte Wiesenblumen, Gemüsebeete, eine wilde Ecke, die Regenwassertonne, ein Komposthaufen, viele heimische Bäume, Sträucher und Pflanzen, Platz zum Spielen für die Kinder und ein Ort zum Entspannen.

Das sind einige Kriterien eines naturnahen Gartens, bei dem das harmonische Miteinander von Mensch und Tier im Mittelpunkt steht.

Die Stadt St. Ingbert zeichnet schon zum fünften Mal naturnahe Gärten aus und fördert so als aktive Biosphärenstadt das Engagement der Bürger für Artenvielfalt und Klimaschutz.

Die Grünflächen rund um die Häuser – ob Gärten, Vorgärten oder Balkonbepflanzungen, aber auch Grünanlagen von Unternehmen – sind wichtige Lebensräume für Pflanzen und Tiere in der Stadt. Damit sind Städte oft artenreicher als die umgebende Landschaft, da sich hier verschiedene Standortbedingungen auf kleinstem Raum befinden. Und je naturnaher sie sind, desto wohler fühlen sich Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Co.

Was muss man für einen naturnahen Garten tun? Einfach mal zurücklehnen und den Garten sich selbst überlassen. Das heißt aber nicht, dass er deshalb komplett verwildern soll. Neben gepflegten Bereichen darf es in einem Naturgarten auch mal unordentlich aussehen. Besonders wichtig ist es, viele unterschiedliche Lebensräume für heimische Tiere und Pflanzen zu schaffen, Nistplätze für Insekten und Vögel anzulegen und den Boden richtig zu pflegen. Torffrei sollte er sein und weder Pestizide noch chemisch-synthetische Dünger gehören in einen naturnahen Garten!

Jetzt beginnt die Gartensaison. Wie Sie Ihren Garten naturnah gestalten, pflegen und nutzen können, sehen Sie auf der Homepage der Stadt: Hier finden Sie ein Video und die Kriterien für einen naturnahen Garten und Links mit vielen Tipps. Und wenn Sie Lust haben, am Gartenwettbewerb teilzunehmen, dann melden Sie sich gerne an.

Teilnehmen können Sie mit Ihrem Privatgarten, Vorgarten, Balkon, Kita- und Schulgarten, Ihrer Terrasse oder den Außenanlagen Ihrer Firma, die in der Gemarkung St. Ingbert liegen. Bitte geben Sie detailliert an, ob Sie sich mit Ihrem Garten und/oder Balkon etc. bewerben möchten.

Melden Sie sich einfach bis 30. Juni 2021 mit einer formlosen E-Mail an unter: biosphaere@st-ingbert.de

Nach vorheriger Terminabstimmung erfolgen ab Juli 2021 die Besichtigungstermine und Bewertungen der Jury.

Die Stadt St. Ingbert zeichnet Ihr vorbildliches Engagement für naturnahe und insektenfreundliche Gärten aus, denn damit tragen Sie zum Erhalt der heimischen Tier- und Pflanzenwelt und zur Erhöhung der Artenvielfalt in unserer Biosphärenstadt bei. Die Preisträger erhalten die St. Ingberter Gartenplakette “Naturnaher Garten” und ein kleines Präsent.

Der Gartenwettbewerb wird veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem NABU St. Ingbert e.V., dem Garten- und Landschaftsbaubetrieb Wagner & Günther und der Biosphären-VHS.

Ergänzend finden Sie in der St. Ingberter Stadtbücherei ein reichhaltiges Angebot an Büchern und Zeitschriften zum Thema naturnaher Garten – in einer kleinen Ausstellung wird eine Auswahl präsentiert. Auch die Buchhandlung Friedrich in St. Ingbert unterstützt den Gartenwettbewerb und hat ein Schaufenster mit vielen interessanten Büchern zum Thema naturnaher Garten gestaltet.19

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2021