Nachrichten

Mittwoch, 23. August 2017 · sonnig  sonnig bei 24 ℃ · 16. SchulKinoWoche – Medienbildung außerhalb des KlassenzimmersDie Bremer StadtmusikantenDoppelkreisel in der Spieser Landstraße

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Sommerakademie 2006 der VHS St. Ingbert unter dem Motto: Kunst und Musik

Auf dem Programm steht in diesem Jahr Altbewährtes und Neues. Die Klasse Acryl wird wieder von Werner Winkler aus Kastl in der bayrischen Oberpfalz geleitet. In der ersten Woche leitet Eva Dahl die Klasse Aquarell und in der zweiten Woche Ernest Barth aus Oberbronn im Elsass den Aquarell-Kurs der Sommerakademie. Der St. Ingberter Hans-Walter Theobald ist Leiter der Klasse Bildhauerei. Unter dem Thema “ Arbeiten mit Speckstein“ unterrichtet Frau Ursula Besendörfer.

Neu in diesem Jahr ist das Angebot „Mixed-Media-Installationen“ mit Katrin Fischer. In diesem Workshop haben die Teilnehmer/innen die Möglichkeit, künstlerische Arbeiten zu entwickeln, die temporär in den Veranstaltungsort und dessen Umgebung eingreifen. Herangeführt über Wahrnehmungsübungen, die den Blick für den Um-Raum schärfen, können eigene Mixed-Media-Installationen konzipiert werden. Ebenso neu im Programm ist moderne und gegenständliche Ölmalerei mit Vera Kattler. Das Angebot der Sommerakademie erfährt 2006 eine Erweiterung durch Arbeiten mit Ton in der Raku-Technik unter der Leitung von Doris Tabillion.

In Sachen Musik bietet die Sommerakademie 2006 in Zusammenarbeit mit Everard Sigal, Leiter der Musikschule der Stadt St. Ingbert, in der ersten Woche Chor- und Instrumentalmusik für interessierte Kinder und Jugendliche an. Die zweite Woche gehört dem Chorgesang für Jugendliche und Erwachsene. Angesprochen sind sowohl Sängerinnen und Sänger mit Chorerfahrung als auch solche, die nach längerem Pausieren wieder mit dem Singen anfangen wollen, aber auch musikalisch Begeisterte, die noch in keinem Chor gesungen haben.

Im Bereich Sprache und Sprechen geht es bei einem einwöchigen Workshop um den künstlerischen Vortrag von Balladen und Erzählgedichten sowie um die sprachliche Gestaltung einzelner dramatischer Szenen. Leitung: Ursula Ochs-Steinfeld und Albrecht Ochs.

Zu der Sommerakademie 2006 gehört außerdem ein umfangreiches Begleitprogramm, unter anderem Tai Chi, ein Tee- und ein Duftseminar. „Kochen ist Kunst“ – unter diesem Motto wird ebenfalls ein ganz besonderer Kochkurs unter der Leitung von Wolfgang Vogelgesang angeboten.

Darüber hinaus sind im Begleitprogramm Beiträge der „kleine bühne“ der VHS sowie des Hausmusikkreises der VHS vorgesehen.

Das detaillierte Programm der Sommerakademie ist ab Februar 2006 bei der Geschäftsstelle der VHS erhältlich.
Im Rahmen einer Matinee, die im März 2006 stattfinden wird, stellen die Dozentinnen und Dozenten sich und ihr Programm für die Sommerakademie 2006 vor. Die für den 29.01.2006 vorgesehene Matinee entfällt.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017