Nachrichten

Dienstag, 12. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · Bilderbuchstunde in der StadtbüchereiKinder schmückten den Christbaum im Bürgerhaus211.939,52€ Bundesförderung für die Lebenshilfe Saar

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

50 Jahre Saarländischer Landesverband für Tanzsport bei der Welt der Familie

Am Eröffnungswochenende der Welt der Familie präsentierte sich der Saarländische Landesverband für Tanzsport mit diversen Darbietungen auf der Showbühne in Halle 4 des Messegeländes in Saarbrücken. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens in diesem Jahr gestaltete der Tanzsportverband an beiden Tagen einen Großteil des Programms.

Federführend war hier der mitgliederstärkste Verein des Landes, die Tanzsportabteilung des Polizei-Sportvereins unter Leitung von Klaus Wehowsky. Verschiedene Themenbereiche wurden ausgesucht um Einblicke in die Breite der Angebote der Tanzsportvereine zu zeigen von Paartanz über Stepptanz, Tanzsport für Kinder und Jugendliche bis Zumba. Unterstützt wurde der Polizei-SV hierbei von der Tanzsportgesellschaft Grün-Gold Saarbrücken, einem der Traditionsvereine des Saarlandes. Im ständigen Wechsel gestalteten die Akteure der beiden Vereine das Messeprogramm, da nahezu alle aktiven Tänzer des Landes zusätzlich in die sonntags zeitgleich stattfindende Saarlandmeisterschaft eingebunden waren.

Wer Lust am Tanzen hat kann sich an jeden saarländischen Tanzsportverein wenden. Alle modernen und zeitgemäß orientierten Vereine bieten jedem die Möglichkeit neben dem Turniertanz auch ganz ohne sportliche Ambitionen einfach in geselliger Runde Tanzen zu lernen oder langfristig in Tanzkreisen wöchentlich Tanzen zu gehen. Es gibt Bewegungsangebote mit Musik für Kleinst- und Kindergartenkinder und ein weit über die Standard- und lateinamerikanischen Tänze hinausgehendes Programm. Außerdem engagieren sich die Vereine im Rahmen der Inklusion für die Teilhabe behinderter oder gesundheitlich eingeschränkter Teilnehmer. Unverbindliche Schnupperstunden sind in allen Gruppen möglich.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017