Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · Sprühregen  Sprühregen bei 10 ℃ · Rohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmenBaustellen im Stadtgebiet und außerhalb

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Was tun, bevor es zu spät ist

„Prävention – Möglichkeiten und Grenzen der Vorbeugung und Gesundheitsförderung im Bereich Bewegungsapparat und Herz-Kreislauf“ – so lautet der Titel eines Vortrags, den Dr. med. Josef Mischo, Ärztlicher Direktor, Kreiskrankenhaus St. Ingbert am Donnerstag, 12. Februar um 18 Uhr im Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung hält.
Zunehmend wird einem die Problematik eines ungesunden Lebensstiles bewusst. Zivilisationskrankheiten durch Übergewicht und Bewegungsmangel führen zu erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen und verursachen Kosten in Milliardenhöhe. Welche Maßnahmen kann jeder einzelne zur Vorbeugung tun? Was ist in der medizinischen Wissenschaft gesichert und was ist umstritten? Mit diesen Fragen, mit gesicherten Fakten und konkreten Anregungen beschäftigt sich der Vortrag von Dr. Mischo. Die Teilnahme ist kostenlos.
Anmeldungen zu diesem Vortrag sind möglich unter der Rufnummer 0 68 94 / 96 30 90 oder per Email info@zpg-igb.de. Das Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung befindet sich im Gesundheitspark 2, (vormals Elversberger Straße 90), im alten Kreiskrankenhaus in St. Ingbert.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017