Nachrichten

Montag, 21. August 2017 · klar  klar bei 13 ℃ · Pflegemedaille 2017 – Jetzt bewerbenPhilosophie im Kino: The Girl KingDorffest mit Kirmes

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Hohe Energiekostenabrechungen vermeiden durch Energiesparen

Das Jahr 2007 war im Vergleich zum langjährigen Durchschnitt besonders mild, so dass viele Verbraucher Anfang letzten Jahres eine Gutschrift von ihrem Gasversorger erhielten. Durch den etwas kälteren Winter in 2008 mussten viele Gaskunden dann Anfang dieses Jahres eine Nachzahlung leisten.

In Gradtagszahlen ausgedrückt liegt der langjährige Durchschnitt für Saarbrücken bei 3753 Gradtagen. Für das Jahr 2007 gibt der Deutsche Wetterdienst 3382 Gradtage an, für das Jahr 2008 beträgt die Summe der Gradtage 3581. Die Gradtagszahlen sind ein Maß für den Heizenergieverbrauch in Abhängigkeit von den jeweiligen Witterungsverhältnissen. Je größer die Gradtagszahl, desto kälter ist die Witterung und dementsprechend höher der Heizenergiebedarf.
Weil der diesjährige Januar besonders kalt war, sind Sorgen berechtigt, dass die nächste Jahresabrechnung noch teurer wird. Das Problem entspannt sich nicht zwangsläufig, weil viele Versorgungsunternehmen den Gaspreis zum 01.04.09 endlich spürbar senken, denn dann ist die Heizperiode schon fast zu Ende.
Daher rät die Verbraucherzentrale nicht allein den Gaskunden, sondern allen Mietern und Eigenheimbesitzern, jede Möglichkeit zum Energiesparen zu nutzen. Die Fachleute der Verbraucherzentrale halten Ratschläge für jeden Geldbeutel bereit, beginnend mit Tipps zum Nutzerverhalten, Sanierungsmaßnahmen für das kleine Budget sowie natürlich auch umfangreichere Modernisierungen, für die man unter Umständen einen staatlichen Zuschuss erhält.

Für eine persönliche Beratung ist eine Anmeldung erforderlich.
In St. Ingbert finden jeden Montag Energieberatungen durch die Verbraucherzentrale statt im Infozenter der Stadtwerke, Kaiserstraße 71. Anmeldung unter 06894 / 955 2550.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017