Nachrichten

Sonntag, 22. Oktober 2017 · leichter Regen - Schauer  leichter Regen - Schauer bei 10 ℃ · In Zeiten des abnehmenden LichtsPilzwanderung in HasselNachkirmes auf dem Marktplatz

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Seminare zum Thema Fernsehen und Video

Im März spielt das Thema „TV und Video“ im MedienKompetenzZentrum der Landesmedienanstalt Saarland eine große Rolle:

Am 07. März 2009 lernen Video-Anfänger/innen von 10-17 Uhr im „TV-Grundkurs: Licht, Ton, Dreh und Schnitt“ die Grundlagen, die bei der Erstellung von Video-Filmen beachtet werden müssen. Vom Storyboard über den Dreh bis hin zur Nachbearbeitung werden die wichtigsten Arbeitsschritte besprochen und in der Praxis durchgeführt. Kosten 30 € / Person.

Das Seminar „Videojournalismus – best practice“ vermittelt am 14. und 15. März 2009 Basiswissen für das effektive Arbeiten mit Kamera, Schnitt, Interview und Storytelling. Die Teilnehmer/innen lernen anhand praktischer Beispiele die Arbeitsroutinen für das Erstellen von Fernsehbeiträgen im Alleingang kennen und sind am Ende des Kurses in der Lage, selbständig einen Filmbeitrag zu produzieren. Das Seminar richtet sich an (angehende) Mediengestalter, Nachwuchsreporter, Journalisten und alle, die sich für die Produktion von Fernsehbeiträgen interessieren. Kosten: 50 € / Person.

Am 22. und 29. März 2009 erfahren (angehende) Moderatorinnen und Moderatoren beim Seminar „Moderation im Fernsehen“, welche Fähigkeiten man zum Moderieren braucht, welche Moderationsarten es überhaupt gibt und wie man bei den Zuschauer/inne/n am besten ankommt. Vom freien Sprechen, Verlesen von Texten, dem Führen von Interviews bis hin zur An- und Abmoderation von Beiträgen: die Teilnehmer/innen lernen im Seminar anhand praktischer Übungen mit den alltäglichen Situationen eines Moderators/einer Moderatorin kompetent umzugehen. Kosten: 50 € / Person.

Anmeldungen unter 0681/3 89 88-12 oder unter www.mkz.LMSaar.de

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017