Nachrichten

Sonntag, 17. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 0 ℃ · Weihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter Handke

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Verkehrsunfälle, Sachbeschädigung und anderes

Vor Ort stellte sich dann heraus, dass 2 Fahrzeug von Saarbrücken kommend die A 6 in St. Ingbert-Mitte verlassen hatten. Während der erste Pkw an der Einmündung zur L 111 anhielt, fuhr der nachfolgende Pkw auf. Hierbei entstand geringer Sachschaden an beiden Pkw. Die 48jährige Fahrerin des auffahrenden Pkw war jedoch stark alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von mehr als 2 Promille. Bei der Frau wurde eine Blutentnahme durchgeführt, ihr Führerschein wurde sichergestellt.

Am 04.03.09 gegen 14:50 Uhr befuhr ein 18jähriger Fahranfänger die Straße „Zu den Pottaschwiesen“. Hier kam er nach Durchfahren einer 90-Grad-Kurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Metallzaun, der auf einer Länge von 4 m total zerstört wurde. Der Pkw stand beim Eintreffen der Polizei orthogonal zur Fahrbahn. Wäre der Zaun nicht so massiv im Boden verankert gewesen, so wäre der Pkw mit Sicherheit noch den hinter dem Zaun befindlichen Hang hinuntergestürzt. So blieb es beim Blechschaden. Der Fahrer informierte sofort die Polizei.

Am 04.03.09 gegen 18:15 Uhr kam es in der Kaiserstraße zu einem Auffahrunfall.
Eine Pkw-Fahrerin musste vor der Einmündung zur Straße „In der Spick“ in Fahrtrichtung Rohrbach verkehrsbedingt anhalten, da ein vor ihr fahrendes Fahrzeug abbog. Der hinter ihr fahrende 18jährige Fahrzeugführer konnte dann nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf das haltende Fahrzeug auf. Hierbei wurden sowohl die Fahrerin des anhaltenden als auch die Beifahrerin des auffahrenden Fahrzeuges leicht verletzt. Ein Krankentransportwagen war vor Ort, die Sanitäter versorgten die Verletzten.
Die Beifahrerin zog sich beim Unfall nach vorläufigen Erkenntnissen Knieprellungen zu, obwohl sie angeschnallt war. Übrigens waren alle Beteiligte angeschnallt. In einem Gespräch schilderte sie, dass sie sich immer anschnalle. Dies „sei zwar ihr erster Unfall, jedoch wäre sie mit Sicherheit mit dem Kopf gegen das Armaturenbrett geknallt, wenn sie nicht angeschnallt gewesen wäre“.
Fazit: Immer angeschnallt fahren.

Gegen 16:40 Uhr ereignete sich am 04.03.09 in der Ludwigstraße/Ecke Poststraße in St. Ingbert ein öffentlichkeitswirksamer Verkehrsunfall. Ein Lkw-Fahrer wollte mit seinem Sattelzug nach links in die Ludwigstraße abbiegen. Hierbei blieb er am Vordach des Eckanwesens Ludwigstraße 17 hängen. Während der Auflieger des Sattelzuges auf eine Länge von ca. 11 m aufgerissen oder eingedrückt wurde, kam es am Vordach zu lediglich leichteren Beschädigungen. Hier wurden Verputzteile abgerissen. Fußgänger wurden hierbei nicht verletzt. Aufgrund des Unfalles kam es für die Zeit von etwa 30 Minuten zu Verkehrsbeeinträchtigungen im Innenstadtbereich. Der Lkw-Fahrer hatte große Probleme den Sattelzug wieder vom Vordach zu lösen.

Sachbeschädigung an Kfz
In der Nacht vom 03./04.03.2009 beschädigte ein bisher unbekannter Täter einen in der Hahnackerstraße geparkten Pkw, indem er eine ca. 30 cm große Delle in die linke hintere Fahrzeugseite unterhalb des Seitenfensters schlug. Der Pkw stand halbseitig auf dem Gehweg. Bei dem geschädigten Fahrzeug handelt es sich um einen weißen Peugeot 107. Täterhinweise erbeten an die PI St. Ingbert unter Tel. 06894/1090.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017