Nachrichten

Donnerstag, 19. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 13 ℃ · Von Kelten und Römern – Zeitreise in die regionale VergangenheitScheck für die DLRG Ortsgruppe St. Ingbert e.V.Zweiter ZDF-Saarland-Krimi „In Wahrheit: Tödliches Geheimnis“

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Saarländer fördern gezielt Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien

St. Ingbert, 19. März 2009. Die Baustoffwerk Sehn-Stiftung vergibt Schüler-Stipendien an Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien. Jetzt hat sie über die Initiative „Unternehmen für die Region“ einen neuen Kooperationspartner gefunden und steht kurz vor der dritten Förderrunde.

Die Freude in Blieskastel war groß: In Anwesenheit von Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener erhielt die Geschwister-Scholl-Schule letzte Woche zwei Schüler-Stipendien für das laufende Schuljahr von der Baustoffwerk Sehn-Stiftung. Als Förderpartner der Stiftung unterstützt die Ottweiler Druckerei und Verlag GmbH ein Geschwisterpaar aus Sri Lanka und ermöglicht den beiden Achtklässlern somit individuelle Förderung, Sprachunterricht oder Hausaufgabenhilfe. Kennen gelernt haben die Leitung der Stiftung und Petra Krenn-Paul, Geschäftsführerin der Ottweiler Druckerei und Verlag GmbH, sich im Rahmen der Initiative „Unternehmen für die Region“ der Bertelsmann Stiftung. Die Partner engagieren sich gemeinsam mit weiteren Unternehmern aus der „Pilotregion Saarland“ im Projektbereich „Talente entdecken“. Über die Zusammenarbeit in der Initiative „Unternehmen für die Region“ hofft die Baustoffwerk Sehn-Stiftung, noch mehr Unterstützer für Ihr Förderkonzept zu gewinnen. Die nächste Förderrunde steht schon an: Morgen läuft die Antragsfrist für die neu zu vergebenden Schüler-Stipendien aus.

Bereits zum dritten Mal in Folge hat die Baustoffwerk Sehn-Stiftung letzte Woche mehrere Schüler-Stipendien vergeben. Gemeinsam mit Daniela von Dreden, Mitarbeiterin der Baustoffwerk Sehn-Stiftung, und Bernd Birtel, Geschäftsführer der Firma Baustoffwerk Sehn Straßenbauprodukte GmbH & Co. KG, überbrachte Petra Krenn-Paul, Geschäftsführerin der Ottweiler Druckerei und Verlag GmbH, die Bewilligung der Stipendien. „Das Konzept der Baustoffwerk Sehn-Stiftung hat uns überzeugt. Wir freuen uns, wenn wir mit unserer finanziellen Unterstützung Kindern helfen können, ihre schulischen Defizite gezielt zu verbessern“, so Petra Krenn-Paul.

Auch Annelie Faber-Wegener findet lobende Worte für die Stiftungsarbeit: „Ich wünsche mir mehr von solchen Projekten. Leider gibt es immer weniger Eltern, die sich individuellen Förderunterricht für ihre Kinder leisten können. Die Baustoffwerk Sehn-Stiftung gibt ihnen mit den Schüler-Stipendien eine faire Chance.“

Ziel der Baustoffwerk Sehn-Stiftung ist es, Kindern und Jugendlichen aus sozialschwachen Familien mit gezielter Förderung langfristig bessere Chancen auf dem Ausbildungsmarkt zu ermöglichen. Die speziell entwickelten Schüler-Stipendien von bis zu 100 Euro monatlich werden pro Schulhalbjahr vergeben.
Morgen läuft die aktuelle Antragsfrist aus. Mit Unterstützung des Ministeriums für Bildung, Familie, Frauen und Kultur des Saarlandes hat die Baustoffwerk Sehn-Stiftung saarländische Schulen über die Stipendien informiert und Anträge verteilt.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017