Nachrichten

Samstag, 19. August 2017 · sonnig  sonnig bei 18 ℃ · Ü30-Party im Eventhaus St. IngbertHasseler Dorffest 2017Jugendcamp des SV Rohrbach 2017

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Infos für Hundehalterinnen und Hundehalter

Mensch und Tier müssen in der freien Natur miteinander umgehen. In der Frühjahrszeit begegnen sich nun wieder verstärkt Hundebesitzer mit ihren Tieren und Spaziergänger.

Damit es nicht zu unliebsamen Zwischenfällen kommt, weist die Ortspolizeibehörde der Stadt St. Ingbert auf folgende Regelungen und Vorschriften hin, die in der Polizeiverordnung (PVO) über die Aufrechterhaltung der Sicherheit und Ordnung in der Stadt St. Ingbert stehen.
• Hunde sind in öffentlichen Straßen und Anlagen an der Leine zu führen.
• Hunde dürfen nicht ohne Aufsicht frei herumlaufen.
• Wer Hunde mit sich führt, hat dafür zu sorgen, dass diese weder Personen noch Tiere schädigen, gefährden, belästigen oder unzumutbar verängstigen.
• Die Mitnahme von Hunden auf Kinderspielplätze, Liegewiesen, in Badeanstalten, Sportanlagen, auf Badeplätze, Schulhöfe, vorschulische Einrichtungen, Friedhöfe und Bestattungsplätze ist verboten. Ferner dürfen Hunde nicht in öffentlichen Brunnen und Wassertretbecken baden.
• Im Wald sowie in der sonstigen, allgemein zugänglichen Feldflur dürfen Hunde frei laufen, müssen sich aber jederzeit im Sicht- und Einwirkungsbereich der Hundehalterin oder des Hundehalters befinden. Nähern sich jedoch Personen oder andere Hunde, ist der eigene Hunde sofort an die Leine zu nehmen.
• Die durch Hunde verursachten Verunreinigungen auf Verkehrsflächen sowie in Anlagen sind von der Halterin oder dem Halter unverzüglich zu beseitigen.

Ein Verstoß gegen die vorgenannten Bestimmungen stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einem Bußgeld geahndet werden. Werden gar Personen von einem Hund gebissen, kann der Staatsanwalt gegen den Hundebesitzer/in sogar ein Strafverfahren wegen Körperverletzung einleiten.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017