Nachrichten

Donnerstag, 19. Oktober 2017 · sonnig  sonnig bei 16 ℃ · Bunter Nachmittag für SeniorInnen in der OberwürzbachhalleSaarländische Künstler sind bei Künstlermarkt vertretenVon Kelten und Römern – Zeitreise in die regionale Vergangenheit

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

JU St. Ingbert: Wir sagen nein zur Zwangstagsschule!

. Bereits heute dauert der Unterricht teilweise zu lange. In Zukunft soll aber dann Schluss sein mit Freibad und Kicken nach und manchmal auch vor den Hausaufgaben. Auch ehrenamtliche Aktivitäten werden auf der Strecke bleiben. Wir – die Junge Union (JU) – finden:
NEIN zur Zwangstagsschule! Mein Nachmittag gehört mir!
Daher starten wir die Schulkampagne www.meinnachmittag.de. Auf dieser Homepage kann man diese Aktion unterstützen.
„Wir wollen nicht, dass unsere Sportplätze, die Musikschulen oder Jugendgruppen, wie die Messdiener oder Jugendfeuerwehr in unserer Stadt St. Ingbert am Nachmittag verwaisen. Eine derartige Verpflichtung würde keineswegs die sozialen Kompetenzen, die ein Kind in Sportvereinen oder Jugendgruppen erlangt, fördern. Schon jetzt ist die Lernbelastung sehr hoch und jede/r Schüler/in sollte selbst entscheiden können, ob er in eine Ganztagsschule seine Freizeit verbringen möchte. Daher unterstützen wir diese Aktion und machen vor den St. Ingberter Schulen mit Protest-Flyern auf die Zwangstagschule aufmerksam“, erläutert Florian Jung, der Stadtverbandsvorsitzende der Jungen Union (JU) St. Ingbert, die Problematik, die auch unsere St. Ingberter Schüler bzw. auch die städtischen Vereine und Vereinigungen betreffen würde.
Infos zur Aktion auf www.meinnachmittag.de
Infos zur JU St. Ingbert www.ju-st-ingbert.de

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017