Nachrichten

Mittwoch, 18. Oktober 2017 · sonnig  sonnig bei 14 ℃ · Scheck für die DLRG Ortsgruppe St. Ingbert e.V.Zweiter ZDF-Saarland-Krimi „In Wahrheit: Tödliches Geheimnis“Start der Projektförderungen für 2018

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Kinowerkstatt St. Ingbert: Programm vom 17.-20. April 2009

„Mamma Mia!“
Ein rauschendes Musicalfest auf der großen Leinwand, von Phyllida Lloyd in Szene gesetzt, mit Stars wie Meryl Streep, Pierce Brosnan, Amanda Seyfried, Colin Firth, Christine Baranski, Julie Walters, Stellan Skarsgård erwartet die Zuschauer der Kinowerkstatt St. Ingbert am Freitag, den 17. April, um 19 Uhr in der Kinowerkstatt St. Ingbert, Pfarrgasse 49. Die bevorstehende Hochzeit ihrer 20-jährigen Tochter Sophie (Amanda Seyfried) bringt für Donna (Meryl Streep) ziemlichen Trubel Sie führt auf einer griechischen Insel ein kleines Hotel, mit dem sie eigentlich schon genug zu tun hat. Sophie’s sehnlichster Wunsch ist, daß ihr Vater sie zum Altar führt. Blöd, daß sie nicht weiß, wer ihr Vater ist. Das alte Tagebuch ihrer Mutter gibt Aufschluß über einen wilden Sommer vor 21 Jahren – und über drei mögliche Vaterschaftskandidaten. Sophia lädt alle ohne Wissen ihrer Mutter ein, als Sam (Pierce Brosnan), Harry (Colin Firth) und Bill (Stellan Skarsgård) dann tatsächlich vor der Tür stehen, ist die Überraschung groß! Nun wird es sich entscheiden, wer Sophie zum Traualtar führen wird. Aber bis es soweit kommt, gibt es noch einige Überraschungen und Wendungen zu überstehen … Hits wie „Dancing Queen“, „S.O.S.“, „Money, Money, Money“ oder „Take a Chance on Me“ begleiten die Story von MAMMA MIA! mit der magischen Erzählkraft und den mitreißenden Rhythmen der größten ABBA- Songs, insgesamt 20, alle von den Stars selbst gesungen!

Oxford Murders
Ein spannender Filmabend ist garantiert mit „Oxford Murders“ (Großbritannien/Spanien/Frankreich, 2008) von Alex de la Iglesia mit Leonor Watling, Bum Gorman, Alan David, Elijah Wood, Jim Carter, Julie Cox, John Hurt, Dominique Pinon, Anna Massey, am Freitag, den 17. April, um 21.45 Uhr, am Sonntag und Montag, jeweils um 20 Uhr in der Kinowerkstatt zu sehen. Es ist ein Thriller erster Güte, denn John Hurt und Elijah Wood („Herr der Ringe“) machen diesen Film so einzigartig und irgendwie spannend. Wer in diesem Film versucht dahinter zu steigen, wer der „Oxford Murder“ ist, wird bis zum Schluss ziemlich im Dunkeln tappen…“sehenswert“ (Ulrich Pönack, Filmkritiker Deutschlandradio Kultur)

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017