Nachrichten

Mittwoch, 13. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · Programm für Senioren in der Kinowerkstatt50 Jahre galerie m beck HomburgWintervorbereitung der Regionalliga-Mannschaft

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

24. Internationale Oldtimerrallye in St. Ingbert – Größtes Oldtimertreffen im Saarland

Pünktlich um 10 Uhr wird am 27. Juni die 24. Internationale Oldtimerrallye in St. Ingbert starten. Die traditionelle Veranstaltung ist über die Landesgrenzen des Saarlandes bekannt und hat sich in den vielen Jahren zu einem beliebten Publikumsmagneten entwickelt. Die Teilnehmer nehmen teilweise mehrere Hundert Kilometer Anfahrt in Kauf, was vom Veranstalter Stadtmarketing mit einem Pokal für die weiteste Anreise belohnt wird.

Das Fahrerlager befindet sich in einem großen Zelt in der Fußgängerzone gegenüber der Engelbertskirche. Dort können sich die Teilnehmer von der ca. 100 km langen Rallye erholen und werden mit einem Feinschmeckerbuffet verwöhnt. Ab 16 Uhr werden die Sieger der verschiedenen Kategorien geehrt, u.a. ältester PKW, ältestes Motorrad, ältester Teilnehmer.

Zugelassen sind PKWs und Motorräder aus dem Baujahr 1979 und älter.
Die beste Möglichkeit, alle Fahrzeuge zu betrachten besteht zum einen vor und während des Starts ab 10:00 Uhr oder nach 13 Uhr, wenn die ersten Fahrer von der Rundstrecke zurückkehren und ihre Schätze aus Chrom und Blech wieder in der Fußgängerzone ausstellen. Erfahrungsgemäß geben die Besitzer interessierten Besuchern auch gerne Auskunft zu ihren Fahrzeugen. Von 11 bis 16 Uhr gibt es außerdem Live-Musik in der Fußgängerzone: die „Schmidd-Band“ wird die Besucher mit einer Mischung aus Rock, Pop und Blues der 70er und 80er Jahre unterhalten.

Weitere Informationen gibt es bei der Geschäftsstelle der Stadtmarketing gGmbH unter Tel. 13-761 oder im Internet unter www.stadtmarketing-st-ingbert.de.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017