Nachrichten

Dienstag, 22. August 2017 · sonnig  sonnig bei 15 ℃ · Pflegemedaille 2017 – Jetzt bewerbenPhilosophie im Kino: The Girl KingDorffest mit Kirmes

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

„Von der Festungsmauer zur Firewall – Sicherheit im Internet!“

Unter dem Motto „Von der Festungsmauer zur Firewall – Sicherheit im Internet!“ lädt die Kampagne „Onlinerland Saar“ gemeinsam mit der Gemeinde Kirkel zum ersten Internet-Erlebnistag am 09. Mai 2009 zwischen 14 und 18 Uhr ein.

Im Mittelalter verschanzten sich die Menschen hinter dicken Festungsmauern, um sich vor unliebsamen Angreifern von außen zu schützen. Heute sind die Angreifer subtiler geworden. Sie suchen ihre Opfer dort auf, wo diese nicht damit rechnen – zum Beispiel im Internet. Ob beim Surfen, auf Auktionsplattformen oder in sozialen Netzwerken – viele Nutzer unterschätzen die Gefahren, die im Internet lauern, geben allzu freimütig persönliche Daten preis und werden so leicht Opfer von Betrügern. Doch auch im Internet gibt es „Mauern“, die Schutz bieten, zum Beispiel die Firewall.

Beim Internet-Erlebnistag klären wir über verschiedene Internetdienste auf und bieten gleichzeitig ein buntes Rahmenprogramm für Groß und Klein. Wir laden Sie herzlich ein, einen informativen und zugleich unterhaltsamen Nachmittag an der Burg Kirkel, Schlossbergstraße in 66459 Kirkel-Neuhäusel zu verbringen.

Neben einem Vortrag zum Thema „Sicherheit im Internet“, der mehrmals gehalten wird, bieten wir den Besuchern die Möglichkeit, sich in drei Stationen zu den Themen „Internet für Kinder“, „Einkaufen im Internet“ und „Interaktiv im Internet“, zu informieren. Am Ende der Stationen warten kleine Überraschungen auf unsere Teilnehmer. Nachdem Groß und Klein am Bogenschießstand ihre Kräfte gemessen haben, wartet mit ausreichend Kaffee und Kuchen auch schon die Stärkung.

Der Eintritt ist frei. Parkmöglichkeiten bietet der Parkplatz am Naturfreundehaus Kirkel-Neuhäusel (5-10 Gehminuten zur Burg).

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017