Nachrichten

Donnerstag, 19. Oktober 2017 · wolkig  wolkig bei 13 ℃ · Bunter Nachmittag für SeniorInnen in der OberwürzbachhalleSaarländische Künstler sind bei Künstlermarkt vertretenVon Kelten und Römern – Zeitreise in die regionale Vergangenheit

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Konjunkturprogramm mal anders

Spiesen-Elversberg, 11. Mai 2009. In Zeiten der Krise rücken Zahlen in den Vordergrund und gesellschaftliches Engagement muss oft hinten anstehen. Nicht unbedingt der beste Weg, findet die Sparkasse Neunkirchen und investierte zwei Tage lang nicht in Aktien und Obligationen, sondern in den Lebensraum der Kinder ihrer Region. Statt Geld wird Zeit und Muskelkraft eingesetzt. An den Aktionstagen Mitte April haben 19 Mitarbeiter der Sparkasse Neunkirchen am Centrum für Freizeit und Kommunikation in Spiesen-Elversberg einen Spielplatz gebaut – freiwillig und in der regulären Arbeitszeit. Morgen, 12. Mai 2009 wird die Spielstätte eingeweiht. Die Geräte stiftete das WZB, Werkstattzentrum für behinderte Menschen. Organisiert wurde das Projekt von PRO EHRENAMT, das damit einen weiteren Beitrag zur Schaffung eines tatkräftigen Netzwerkes in der Pilotregion Saarland geleistet hat.

Raus aus dem Anzug, rein in die „Schaffklamotten“ – die Sparkassenmitarbeiter in Neunkirchen sind sich nicht zu fein, mit der Schaufel und im Schweiße ihres Angesichts etwas für die Menschen ihrer Region zu tun. An zwei Tagen im April haben sie Spielgeräte zusammengebaut, verschraubt und aufgestellt. Die Ausschachtungsarbeiten hatte die Firma Linnebacher schon vorbereitet. Unter den 19 Mitarbeitern der Sparkasse waren auch die Vorstandsmitglieder Fred Ricci und Markus Groß. Sie ließen es sich nicht nehmen, bei dieser Initiative selbst mit Hand anzulegen. Unter fachmännischer Anleitung des Geräteherstellers Eibe nahm der Spielplatz Konturen an. Hier eine Schwingwippe für Gruppen, dort eine richtige Schaukel und im Mittelpunkt ein Klettergerüst mit Rutsche und Seilen. „Durch solche Unterstützungsmaßnahmen möchte die Sparkasse Neunkirchen ein Zeichen ihrer Verbundenheit zu den Menschen im Landkreis Neunkirchen setzen“, so Fred Ricci, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Neunkirchen. „Die Förderung des Ehrenamtes ist eine wichtige Angelegenheit mit dem Ziel, die Lebensqualität aller Bürgerinnen und Bürger im Kreis zu steigern und anderen zu helfen.“

Ein saarländisches Wirtschaftsunternehmen zeigt damit Verantwortung für die Menschen und den Lebensraum seiner Region. Die Sparkasse Neunkirchen ist kein Einzelfall. Das Saarland blickt auf eine lange Tradition unternehmerischer Verantwortung für die Gesellschaft zurück und hat im Rahmen der Initiative „Unternehmen für die Region“ der Bertelsmann Stiftung als Pilotregion eine Vorreiterrolle eingenommen. Besonders fruchtbar erweist sich die Zusammenarbeit in einem großen Netzwerk aus saarländischen Institutionen und Unternehmern. Pro Ehrenamt gehört in der Pilotregion zu den verlässlichen und tatkräftigen Partnern die dazu beitragen, das vielfältige Engagement zu bündeln. „Wir haben mit diesem Leuchtturmprojekt des Kinderspielplatzes wieder einmal unsere Brückenbauer-Funktion zwischen Wirtschaftsunternehmen und ehrenamtlichen Organisationen unter Beweis stellt, so Hans Joachim Müller, 1.Vorsitzender Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT e.V.. „Seit 2001 haben wir viele Projekte umsetzen können. Das macht uns stolz.“
Morgen, 12. Mai um 11 Uhr werden Mädchen und Jungen aus den Kindergärten von Spiesen ihre neue Spielstätte testen. Mit musikalischen Einlagen tragen auch sie ihren Teil zur Gestaltung der kleinen Einweihungsfeier bei. Veranstaltungsort ist das Gelände des Centrums für Freizeit und Kommunikation (CFK), Zum Nassenwald 1, in Spiesen-Elversberg.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017