Nachrichten

Mittwoch, 23. August 2017 · klar  klar bei 18 ℃ · 16. SchulKinoWoche – Medienbildung außerhalb des KlassenzimmersDie Bremer StadtmusikantenDoppelkreisel in der Spieser Landstraße

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Ein Netzwerk entsteht

Für Frauen, die wieder in den Beruf einsteigen oder sich eine neue berufliche Existenz aufbauen wollen, hat die Koordinierungsstelle Frau und Beruf des Saarpfalz-Kreises einiges zu bieten. Die Koordinierungsstelle ist ein Projekt des Frauenbüros des Saarpfalz-Kreises in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Saarpfalz, der Agentur für Arbeit Neunkirchen und der ARGE Saarpfalz.

So vernetzt kann sie optimal auf alle Projekte und Programme des Kreises zu greifen. Zudem haben die Mitarbeiterinnen des Frauenbüros einige Maßnahmen entwickelt, die erfolgreich laufen und in den kommenden Wochen neu starten. Gefördert werden die Maßnahmen vom Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union.

Der laufende Mentoring-Prozess feiert im Juni seinen offziellen Abschluss. Nach den Sommerferien beginnt der nächste Mentoring-Prozess.

Das Mentoring-Projekt richtet sich vorwiegend an Frauen, die eine Existenz gründen wollen oder bereits gegründet haben, beziehungsweise an Frauen, die einen beruflichen Aufstieg oder eine Neuorientierung planen. Hierzu die Frauenbeauftragte des Saarpfalz-Kreises, Birgit Rudolf: „Mentoring ist eine berufliche Patenschaft: Die Mentorin oder der Mentor – erfahrene Fach- oder Führungskraft – unterstützt die berufliche und persönliche Entwicklung der Mentee.“ Für dieses interessante Projekt sucht die Koordinierungsstelle immer Mentorinnen, die ihre beruflichen Erfahrungen weitergeben möchten. Sandra Wiegand von der Koordinierungsstelle: „Dieses ehrenamtliche Engagement ist die Basis des Mentoring-Projektes. Immer mehr Frauen erkennen, dass durch solche Patenschaften ein effektives Netzwerk entsteht, das für alle Frauen förderlich sein kann.“
Über zehn Monate bietet das Programm eine individuelle Förderung in monatlichen Gesprächen zwischen Mentorin und Mentee, kompetente Begleitung in den Arbeitsmarkt durch die Koordinierungsstelle Frau & Beruf, Mentoring-Cafés zum Netzwerken und Seminare zu Schlüsselqualifikationen.

Interessentinnen, die am Mentoring-Prozess 2009/10 teilnehmen möchten, vereinbaren bitte einen Beratungstermin in der Koordinierungsstelle Frau & Beruf, Am Scheffelplatz 1, Telefon (0 68 41) 1 04-8460 oder -84 62. Die Informationsveranstaltung für Mentees ist terminiert auf Mittwoch, 1. Juli 2009, 19.30 Uhr, im Café Frauenzimmer, Paul-Weber-Schule, Homburg

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017