Nachrichten

Samstag, 16. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · X-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter HandkeSt. Ingberter Jazzfestival 2018 – Early-Bird-Tickets!

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Kinowerkstatt-Programm vom 29. Mai – 1. Juni

Der neue Film von Jonathan Demme.
Die Kinowerkstatt St. Ingbert, Pfarrgasse 49, zeigt am Freitag, den 29. Mai, um 19 Uhr, am Samstag, den 30. Mai, um 21 Uhr, sowie am Sonntag und Montag, jeweils um 20 Uhr „Rachels Hochzeit“ (USA 2008, Originaltitel: „Rachel Getting Married“) von Jonathan Demme („Stop making sense“, „Das Schweigen der Lämmer“, „Philadelphia ) mit Anne Hathway, Rosemarie DeWitt, Bill Irwin, Tunde Adebimpe, Mather Zickel, Anna Deavere Smith, Anisa George, Debra Winger (FSK: ab 12 – Länge: 112 min.) Für die Hochzeit ihrer Schwester Rachel (Rosemarie DeWitt) kehrt Kym (Anne Hathway) nach einigen Jahren der Abwesenheit und mehreren Aufenthalten in Entzugskliniken zurück in ihr Elternhaus. Dort hat sich bereits eine illustre Hochzeitsgesellschaft mit zahlreichen Freunden und Verwandten der Familie Buchman für ein idyllisches Wochenende des Feierns, der Musik und der Liebe versammelt. Doch Kym, mit ihrem schwarzen Humor und ihrem Hang zur Dramatik, bringt die unterschwelligen Spannungen innerhalb der Familie ans Licht. Angefüllt mit einer eindrucksvollen Palette vielschichtiger und vielseitiger Charaktere, die immer schon ein Markenzeichen aller Filme von Jonathan Demme sind, zeichnet „Rachels Hochzeit“ ein ebenso einfühlsames wie scharfsinniges und bisweilen urkomisches Familienportrait. Demme und der ausgezeichneten Besetzung gelang es, dieses differenzierte Drama über eine schwierige aber gleichzeitig fesselnde Familie mit Ironie, Zuneigung und einer großen Portion freiem Geist anzureichern. Drehbuch-Neuling Jenny Lumet wurde vom New York Film Critics Circle mit dem Preis für das Beste Drehbuch ausgezeichnet.

Drehbuch von Fatih Akin: „Kebeb Connection“
Die Kinowerkstatt St, Ingbert, Pfarrgasse 49, zeigt am Freitag, den 29. Mai um 21.45 Uhr, noch einmal „Kebab Connection“ (Deutschland 2004) von Anno Saul nach dem Drehbuch von Fatih Akin mit Denis Moschitto, Nora Tschirner, Güven Kiraç, Hasan Ali Mete, Adnan Maral, Adam Bousdoukos, Cem Akin, Nursel Köse, Tatjana Velimirov, Sibel Kekilli (Prädikat: wertvoll – FSK: ab 12, 96 min.) Ibo (Denis Moschitto) kreativ-chaotischer Hamburger Türke und großer Bewunderer von Bruce Lee träumt davon, den ersten coolen deutschen Kung-Fu Film zu drehen – so wie der junge Fatih Akin, der das Drehbuch schrieb. Mit einem Werbespot für den Dönerladen seines Onkels wird er dann auch prompt zum neuen Meisterregisseur seines Viertels. Alles scheint perfekt bis plötzlich seine Freundin Titzi (Nora Tschirner) auftaucht und verkündet, dass sie ein Kind erwartet. Gar nicht begeistert davon ist sein Vater Mehmet, weil die Mutter seines Enkels keine Türkin ist und bei Titzi fliegt Ibo dann auch noch raus. Ibo bleiben so nur noch seine Werbespots, die Kumpel und das Aushecken eines Plans um wieder seine Titzi, seinen Vater, seine ganze Familie zurück zu bekommen. Kebab Connection war einer der heißesten Favoriten des Max Ophüls Festivals 2005 und gewann mehrere Publikumspreise. Sehenswert.

Neuer Termin für das Kinowerkstatt – Familienkino: Samstag, 19 Uhr.
Im Familienkino der Kinowerkstatt, Pfarrgasse 49, läuft am Samstag, den 30. Mai, um 19 Uhr „Nachts im Museum, Teil 1“ (USA 2006) von Shawn Levy mit Ben Stiller, Robin Williams, Carla Gugino, Kim Raver, Mickey Rooney, Dick Van Dyke, Bill Cobbs, Ricky Gervais, Steve Coogan, Owen Wilson. (FSK: ab 6 – Länge: 108 min.) Gerade startet der 2. Teil von „Nachts im Museum“ – die Kinowerkstatt zeigt noch mal den Überraschungserfolg aus dem Jahre 2006. Eigentlich ist „Nachtwächter im Naturhistorischen Museum“ eine ziemlich gemütliche Art, Geld zu verdienen. Das dachte sich auch der ständig glücklose und gutherzige Träumer Larry (Ben Stiller), als er den Job annahm. Obwohl Larry der festen Überzeugung ist, dass er für etwas Größeres bestimmt ist, hätte selbst er nicht etwas so „Großes“ erwartet … Schon seine erste Schicht verläuft deutlich turbulenter als geahnt: denn durch einen unglücklichen Zufall erwachen die Exponate des Museums – darunter alte Mayas, Neandertaler, römische Gladiatoren, Cowboys, die epische Schlachten schlagen wollen, und natürlich das Gerippe eines T-Rex – plötzlich zum Leben. Zu Hilfe kommt Larry nur die Statue von Präsident Roosevelt, der ihm helfen will, das heillose Durcheinander zu beseitigen und das Museum zu retten.

Kinderkino: Sonntag 16 Uhr
Ein neues Abenteuer der „Ferien auf Saltkrokan“ nach den Erzählungen von Astrid Lindgren steht auf dem Programm des Kinderkinos der Kinowerkstatt am Sonntag, den 31. Mai, um 16 Uhr: „Das Trollkind“. Ein Wirbelwind in Kinderschuhen fegt über die Ferieninsel Saltkrokan: Skrollan, die kleine Tochter von Malin und Peter. Tjorven, Stina und der Bernhardiner Bootsmann sind natürlich mit dabei, wenn das Trollkind Skrollan seinen Opa Melker und alle anderen zur Verzweiflung treibt.Pelle, Mallins kleiner Bruder, wird richtig eifersüchtig, weil sich alles nur noch um den kleinen Irrwisch dreht…

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017