Nachrichten

Samstag, 21. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 12 ℃ · Pilzwanderung in HasselNachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der Oberwürzbachhalle

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: Standort selbstverwaltetes Jugendzentrum St. Ingbert

Was die Standortfrage anbelangt, halten wir uns an den Stadtratsbeschluss, der besagt, dass nur im Einvernehmen mit dem JUZ ein anderer Standort in Frage kommt. Dieser neue Standort müsste von einer JUZ – Vollversammlung angenommen werden. Er müsste den vom JUZ aufgestellten Kriterien wie Zentralität, Quadratmeterfläche, Raumanzahl, teils Ebenerdigkeit, Außenfläche usw. entsprechen.
Die bisherigen Angebote der Stadt entsprachen nicht diesen Kriterien. Bei dem von der Stadt bisher vorgeschlagenen Raum in der Baumwollspinnerei handelte es sich um einen zu kleinen Kellerraum ohne Tageslicht und einer schwierigen Lüftungssituation. Auch einen Außenbereich gab es nicht. Die Grünen sind gespannt, welches neue Raumkonzept die Stadt
den Jugendlichen für die Baumwollspinnerei bald vorlegen wird.

Den Grünen St. Ingbert wäre es am liebsten, wenn das JUZ in der Pfarrgasse bleiben könnte und das Gebäude dafür saniert würde.
Wie aus Kreisen der Musikschule zu hören war, ist das ehemalige Schulgebäude in der Pfarrgasse als Musikschulkonzentration unter den Lehrkräften der Musikschule auch umstritten.
Die GRÜNEN hatten die Stadtverwaltung mehrfach aufgefordert, zu prüfen, ob es nicht idealer wäre die Musikschule in das geplante Kunst-Kultur –und Bildungszentrum Baumwollspinnerei zu integrieren. Dies hat die Verwaltung bisher nicht aufgegriffen.
Nach Meinung der GRÜNEN bietet die Baumwollspinnerei für die Musikschule ausreichende und fachgerechte Räumlichkeiten, die natürlich auch noch hergerichtet werden müssten. Die Musikschule würde besser in das Gesamtkonzept des Zentrums passen. Dadurch würde alltäglich und tagsüber mehr Leben in die Baumwollspinnerei gebracht.
In der Baumwollspinnerei würde die Musikschule auch besser den Förderkriterien des Landes entsprechen.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017