Nachrichten

Mittwoch, 16. August 2017 · Nebel  Nebel bei 18 ℃ · Straßenverkehrsgefährdung auf der A6Mobilitätskonzept einreichen und gewinnenMarcel Mucker als Kreisvorsitzender wiedergewählt

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Wassermühle in Aktion

Am Pfingstmontag, dem 01.06.2009 findet der Deutsche Mühlentag statt. An diesem Tag läuft im Rheinland-Pfälzischen Freilichtmuseum in Bad Sobernheim die Wassermühle nicht nur wie gewohnt mit voller Kraft, sondern die Besucher können sehen, wie Korn zu Schrot und Mehl vermahlen wird.


Das Wasserrad in Bewegung

Die Wassermühle aus dem Hunsrück wurde 1996 in Alterkülz abgetragen und bis 2006 im Freilichtmuseum wieder aufgebaut. Sie war eine der auf dem Hunsrück ehedem weit verbreiteten „Bauernmühlen“, für deren Betrieb und Unterhalt sich mehrere Familien genossenschaftlich zusammenschlossen. Heute ist die Mühle in die museumspädagogischen Angebote des Freilichtmuseums eingebunden: Hier können Kinder den Weg vom Korn zum Mehl regelrecht „begreifen“.
Zudem ist das historische Horizontal-Sägegatter in Betrieb, wo Baumstämme zu Brettern und Bohlen aufgeschnitten werden.
Weitere Infos unter www.freilichtmuseum-rlp.de


Die Mühle Alterkülz

Allgemeine Hintergrundinformationen:
Das Rheinland-Pfälzische Freilichtmuseum zeigt in vier Museumsdörfern auf besonders anschauliche Weise, wie die Menschen in Rheinland-Pfalz während der letzten fünf Jahrhunderte gewohnt, gearbeitet und gelebt haben und wie die Häuser aussahen, in denen sich das Leben abspielte.
Hierfür wurden bisher knapp 40 historische Gebäude vor Ort Holz für Holz und Stein für Stein abgebaut und im Museum originalgetreu wieder aufgebaut und bis ins Detail eingerichtet. Unter anderem laden eine Wassermühle, eine Metzgerei, ein Kramladen, ein Frisörgeschäft, eine Dorfschmiede, eine Schule, ein Rat- und Backhaus sowie Bauern- und Winzerhöfe zu einer kurzweiligen Reise in die Vergangenheit ein. Eine historische Blechspielzeug- und Puppensammlung rundet das vielfältige Angebot ab. In einem malerischen Seitental der Nahe gelegen und von Wald umgeben begeistert das Museum mit Naturlehrpfad, Heilkräutergarten, Museumsweinberg und Lehrbienenstand auch Naturfreunde. Das Rheinland-Pfälzische Freilichtmuseum verfügt über eine Museumsgaststätte mit Biergarten, einen naturnahen Kinderspielplatz und einen Museumsladen mit Produkten aus der Region.
Mit 35 ha Fläche ist das Rheinland-Pfälzische Freilichtmuseum nicht nur das zentrale Freilichtmuseum für ganz Rheinland-Pfalz, sondern auch das größte Museum dieser Art im Land. Geöffnet ist das Rheinland-Pfälzische Freilichtmuseum täglich außer montags von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr (Einlass bis 17.00 Uhr). In den Ferien und an Feiertagen ist das Museum auch montags geöffnet. Nähere Informationen sind im Internet unter www.freilichtmuseum-rlp.de, telefonisch unter 06751 – 3840 erhältlich.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017