Nachrichten

Donnerstag, 20. Juli 2017 · sonnig  sonnig bei 21 ℃ · BetriebsferienBetriebsferienBetriebsferien

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Freiwilliges Ökologisches Jahr startet in eine neue Runde

„Das Freiwillige Ökologische Jahr ist nicht nur für den Umwelt- und Naturschutz im Saarland eine tolle Sache. Gerade der Umweltbereich bietet eine Vielzahl interessanter Berufsfelder, die vielen Jugendlichen nach ihrem Schulabschluss noch nicht bekannt sind. Während eines Freiwilli-gen Ökologischen Jahres kann man in viele dieser Tätigkeitsfelder reinschnuppern, um herauszufinden, ob sich hier eine berufliche Perspektive auftut oder nicht“, so Umweltminister Stefan Mörsdorf. Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) bietet Jugendlichen die Möglichkeit, sich aktiv an der professionellen Umwelt- und Naturschutzarbeit im Saarland zu beteiligen. Die praktische Arbeit in den Einsatzstellen bietet dabei einen spannenden Einblick in die unterschiedlichen Arbeitsgebiete des Umweltschutzes und hilft Jugendlichen, Entscheidungen über die berufliche Zukunft zu treffen. Gleichzeitig lassen sich mit dem Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) auch Wartezeiten auf einen Ausbildungs-, Stu-dien- o der Arbeitsplatz sinnvoll überbrücken. Einsatzstellen für das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) gibt es bei den anerkannten Einsatzorten in den Bereichen Umweltverwaltung, Umweltpädagogik und Öffentlichkeitsarbeit, Tierpflege und Zoopädagogik sowie beim Forst, im technischen Umweltschutz und in der Umweltanalytik. Einsatzmöglichkeiten gibt es beispielsweise beim Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz, den Umweltämtern in verschiedenen Kommunen, dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), dem Bund für Umweltschutz und Naturschutz (BUND), der Arbeitskammer des Saarlandes, den Zoologischen Gärten in Saarbrücken und Neunkirchen, der betreuenden Nachbarschaftsschule Grundschule Eiweiler und beim SaarForst Landesbetrieb, Geschäftsbereich Dienstleistungen in Eppelborn. Seit dem Jahr 2003 werden in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz Landesverband Saarland und im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) auch bis zu drei Einsatzplätze im Bereich der Kultur-Denkmalpflege v ergeben. Einsatzstellen sind die AQUIS, Arbeit und Qualifizierung im Saar-Pfalz-Kreis gGmbH, mit dem Einsatzort Kulturpark Bliesbruck-Reinheim, die TERREX eGmbH, mit den Einsatzorten Keltischer Ringwall von Otzenhausen und Römischer Vicus Wareswald bei Tholey, sowie in der Römischen Villa Borg. In diesen Einsatzstellen gibt es sowohl die Möglichkeit an praktischer Ausgrabungstätigkeit, als auch bei der Fundreinigung und Archivierung teilzunehmen. Die Teilnahme an Grabungscamps, touristischen Veranstaltungen oder Führungen in den Einsatzstellen sind weitere Akzente des Freiwilligen Jahres in der Denkmalpflege. Eine Liste aller Einsatzstellen des FÖJ mit Ansprechpartnern kann im Internet unter der Adresse www.umwelt.saarland.de über den Pfad „Na-turschutz -Naturpädagogik – das Freiwillige Ökologische Jahr“ abgerufen werden. Wer sich für die Teilnahme am Freiwilligen Ökologischen Jahr oder am Freiwilligen Jahr in der Denkmalpflege im Saarland interessiert, kann sich beim Minist erium für Umwelt informieren oder auch direkt bewerben. Das Ministerium für Umwelt hält die Informations-Broschüre „Engagement mit Zukunft – Das Freiwillige Ökologische Jahr“ bereit, die ebenfalls angefordert werden kann. Nähere

Informationen erhalten Sie bei Gabriele Conrad
(Telefon 06 81/5 01-47 41, g.conrad@umwelt.saarland.de; Ministerium für Umwelt, Referat A/2, Keplerstraße 18, 66117 Saarbrücken) oder im Internet unter http://www.umwelt.saarland.de/1838_11319.htm.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017