Nachrichten

Donnerstag, 22. Juni 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 27 ℃ · Schulanfängern das Leben „Fair-süßen“Protest der SPD-Ortsratsfraktion3. Aktionswoche „Das Saarland voller Energie“

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Verbraucherpreise gegenüber dem Vormonat unverändert

Im Einzelnen betrachtet weisen die Preise durchaus Bewegungen mit unterschiedlichen Vorzeichen auf. Bei den Nahrungsmitteln haben sich Brot und andere Backwaren um 0,9 Prozent verteuert. Teigwaren wurden binnen Monatsfrist um 0,6 Prozent teurer. Fleisch und Fleischwaren wurden hingegen um 0,5 Prozent billiger. Interessanterweise ist der Rückgang hier im Wesentlichen auf die Preisentwicklung von frischem Schweinefleisch (- 2,0 %) und von Fleisch- und Wurstwaren (- 0,8 %) zurückzuführen. Die Ladenpreise für Geflügelfleisch zeigen hingegen mit einer Zunahme um 4,5 Prozent gegenüber dem Vormonat und um 1,8 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresmonat in eine andere Richtung, als man angesichts der Medienberichte über die Verbreitung der Vogelgrippe eigentlich vermuten würde. Hingegen sind die Preise für Eier um 0,7 Prozent gesunken. Sie waren damit 2,0 Prozent billiger als vor einem Jahr und 1,5 Prozent billiger als im Durchschnitt des Jahres 2000. Verbraucherfreundlich wa r die Entwicklung bei Obst (- 1,6 %) und Gemüse (- 1,2 %). Insgesamt waren Nahrungsmittel um 0,2 Prozent günstiger als im Vormonat und 0,6 Prozent teurer als vor einem Jahr.

Im Zuge der Kollektionsumstellung auf Frühjahrs- und Sommerware sind die Preise für Damenbekleidung um 1,4 Prozent, für Herrenbekleidung um 1,3 Prozent und für Kinderbekleidung im Schnitt um 0,2 Prozent angestiegen. Schuhe wurden um 0,7 Prozent teurer. Insgesamt lagen die Preise für Bekleidung und Schuhe jedoch unter dem Vorjahresniveau (- 1,7 %).

Nach einem ruhigen Vormonat sind die Energiepreise wieder in Bewegung geraten. Während Strom- und Gaspreise unverändert blieben, wurde Heizöl um 0,8 Prozent teurer. Damit wurde der Vorjahreswert um 16,9 Prozent und das durchschnittliche Preisniveau des Jahres 2000 um 47,5 Prozent überschritten. Umlagen für Zentralheizung und Fernwärme verteuerten sich gegenüber Februar um 0,9 Prozent; das waren 20,7 Prozent mehr als im März 2005 und 53,9 Prozent mehr als im Jahr 2000. An den Tankstellen verteuerten sich binnen Monatsfrist Normal- und Superbenzin um 0,6 und 0,5 Prozent, Diesel wurde um 1,7 Prozent teurer.

Nach einem Anstieg im Februar (+ 8,8 %) sind Pauschalreisen wieder um 3,1 Prozent billiger geworden. Die Preise für Beherbergungsdienstleistungen gingen nach einem Anstieg um 5,4 Prozent im vergangenen Monat jetzt im März wieder um 5,5 Prozent zurück.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017