Nachrichten

Sonntag, 17. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · Weihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter Handke

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Energie sparen beim Waschen

Einfach schmutzige Wäschen einfüllen, Waschpulver zugeben und auf Start drücken. Der Trockner steht meist gleich daneben.
Wie viel Strom dabei pro Jahr verbraucht wird, hängt von mehreren Faktoren ab.
Den meisten Strom verbraucht die Waschmaschine zum Aufheizen des Wassers. „Die größten Stromfresser sind solche Geräte, die Strom in Wärme umwandeln oder Kälte erzeugen,“ geben die Energieberater der Verbraucherzentrale zu bedenken. Dies gilt insbesondere auch für Wäschetrockner.
Wer einmal selbst zu Hause eine kleine Versuchsreihe starten möchte, kann sich bei den Energieberatern der Verbraucherzentrale gegen eine Kaution von 10 Euro kostenlos ein Strommessgerät ausleihen. Beim Messen des Stromverbrauchs verschiedener Geräte unter verschiedenen Bedingungen bekommt man so schnell ein Gefühl für den Verbrauch, und Spaß macht es auch. Man kann zum Beispiel ausprobieren, wie viel weniger Strom ein Waschgang bei 30 Grad gegenüber Kochwäsche braucht. „Wenn man bedenkt, dass moderne Waschmittel auch bei kaltem Wasser sauber waschen, wird man sich überlegen, ob 90 oder 60 Grad wirklich nötig sind“, so die Energieberater. Vielleicht lohnt sich auch die Anschaffung eines Waschmaschinen-Vorschaltgerätes, mit dem man die Maschine ans warme Wasser anschließen kann.
Beim Wäschetrockner wird man zum Beispiel feststellen, dass er weniger Strom verbraucht, wenn die Wäsche vorher gut geschleudert wurde. Gegen die gute alte Wäscheleine kommt jedoch kein noch so sparsamer Trockner an.
Im persönlichen Gespräch können die Messergebnisse dann mit den Energieberatern zusammen ausgewertet werden. Auf dieser Grundlage kann der Berater dann individuelle Spartipps geben.
Die unabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Für eine persönliche Beratung in einer der 13 Beratungsstellen im Saarland ist eine Anmeldung erforderlich.
In St. Ingbert finden jeden Montag Energieberatungen durch die Verbraucherzentrale statt im Infozenter der Stadtwerke, Kaiserstraße 71. Anmeldung unter 06894 / 955 2550.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017