Nachrichten

Dienstag, 21. November 2017 · bedeckt  bedeckt bei 7 ℃ · Theatersaison 2018 – Teilabonnement zum SonderpreisUnter deutschen BettenWer hat die schönste Martinslaterne?

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Nicht schön anzusehen: Wildes entsorgen von Grünschnitt

St. Ingbert, 26.08.2009 – Eine gemeinsame Begehung der FDP-Stadtrats – und Ortsratsmitglieder von diversen Wohngebieten in St. Ingbert, z.B. Hobels, Schmelzerwald und Auf Mühlental hat gezeigt, dass Bürger ihren Grünschnitt auf unbebaute Grundstücke ihres Nachbarn entsorgen.
„Dies ist für keinen Grundbesitzer akzeptabel“ so die Liberale Ortsrätin Martina Kirsch, die sich mehr Sauberkeit in St. Ingbert als Ziel gesetzt hat.
„ Das Problem des „wilden Entsorgens“ liegt unter anderem auch daran, dass die Öffnungszeiten – gerade in den Gartenmonaten April-September – nicht mehr den aktuellen Zeitansprüchen der Bürger entspricht“ so Kirsch. „ Heutzutage, wo meistens beide Ehe/Lebenspartner Vollzeit arbeiten und die Arbeitszeiten oft bis spät in die Abende reichen, reicht es einfach nicht aus, die Kompostieranlage nur mittwochs von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr und samstags von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr zu öffnen.“
Daher fordern die Liberalen ein modernes Öffnungszeitensystem für die Kompostieranlage. Die Satzung muss in diesem Paragrafen unbedingt
überarbeitet werden. In den kommenden Sitzungen werden wir die Liberale dieses Anliegen einbringen.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017