Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 10 ℃ · Rohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmenBaustellen im Stadtgebiet und außerhalb

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Partikelfilter sichert umwelt- und gesundheitsverträglichere Mobilität

Die Umweltzonen dürfen von Fahrzeugen ohne Umweltplakette (rot/gelb/grün)
grundsätzlich nicht befahren werden.
Die Verkehrsverbote werden künftig ausgeweitet – ab dem 1.1.2010 ist
beispielsweise in Frankfurt a.M. oder Bremen ein Befahren der Umweltzone
mit der roten Plakette nicht mehr zulässig. In Berlin dürfen ab diesem
Zeitpunkt grundsätzlich nur Fahrzeuge mit einer grünen Plakette in der
Umweltzone fahren.

Hier greift die Förderung des Bundesamtes für Wirtschaft und
Ausfuhrkontrolle (BAFA): Durch den nachträglichen Einbau eines
Partikelminderungssystems bzw. Partikelfilters ist es in der Regel
möglich, eine bessere Schadstoffgruppe zu erreichen und dadurch eine
bessere Umweltplakette zu erhalten. Bei einigen Fahrzeugtypen kann sogar
eine Verbesserung um zwei Stufen erreicht werden (Fahrzeuge ohne
Plakette: gelb; Fahrzeuge mit roter Plakette: grün). Das erhält nicht
nur die Mobilität, sondern steigert auch den Wert der Fahrzeuge.

Das BAFA empfiehlt daher allen Autofahrern von Dieselfahrzeugen ohne
Partikelfilter, jetzt nachzurüsten und von der Förderung Gebrauch zu
machen. Die Förderung ist befristet. Wer nicht bis Ende des Jahres
nachrüstet, kann keine Förderung erhalten.

Anträge auf die Barförderung in Höhe von 330 Euro können bis spätestens
15. Februar 2010 beim BAFA gestellt werden.

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen der Förderung und zum
Antragsverfahren entnehmen Sie bitte der Internetseite des BAFA
(www.bafa.de).

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017