Nachrichten

Freitag, 20. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 15 ℃ · Nachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der OberwürzbachhalleSaarländische Künstler sind bei Künstlermarkt vertreten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Nigeria-Connection

Die Empänger solcher Schreiben werden lediglich darum gebeten, ihre Bankdaten bekannt zu geben, um das Vermögen überweisen zu können oder eine angesichts des zu erwartenden immens hohen Erbes eine relativ kleine Vorauszahlung zu zahlen.
Das sollte man jedoch möglichst nicht tun.
Ziel der Betrüger ist einzig und allein, Abbuchungen vom Konto der Angeschriebenen durchzuführen bzw. Vorauszahlungen zu erhalten, die man dann nie mehr wieder sieht.
Die Anwender dieser immer wiederkehrenden Betrugsmasche werden nach polizeilicher Erfahrung bei einem von hundert Angeschriebenen fündig.
Der St. Ingberter Polizei wurden am gestrigen Donnerstag ( 12.11. ) wieder einmal 2 solcher Fälle bekannt, bei denen die Angeschriebenen jedoch keine Vorauszahlungen leisteten oder ihre Bankdaten bekannt gaben, sondern vielmehr die Polizei informierten.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017