Nachrichten

Dienstag, 12. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · 50 Jahre galerie m beck HomburgWintervorbereitung der Regionalliga-MannschaftVeränderungen im Regionalliga-Kader der SV Elversberg

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Einsätze wegen Sturm

Wie Kreisbrandinspekteur Uwe Wagner mitteilt, waren aufgrund des Sturms
am Sonntag insgesamt 400 Einsätze von den Feuerwehren im Kreis geleistet
worden.

Verteilt auf die einzelnen Gemeinden waren es 50 Einsätze in Bexbach,
30 in Blieskastel, 40 in Gersheim, 120 in Homburg, 30 in Kirkel, 20 im
Mandelbachtal und 110 in St. Ingbert.

Glücklicherweise waren bei den Einsätzen keine Personenschäden zu
verzeichnen, weder bei der Feuerwehr noch bei dritten Personen. Die
Einsätze bezogen sich zum großen Teil auf beschädigte Dächer und
gefallene Bäume, die Straßen blockierten oder auf Gebäude gestürzt
waren.

In St. Ingbert waren zwei Bäume auf Autos gefallen, in Bexbach wurde
das Dach eines Supermarktes fast vollständig weggerissen.

Insgesamt waren rund 850 Feuerwehrleute und 100 Angehörige des THW von
11 bis 21 Uhr im Einsatz. Koordinierung und Abwicklung der Einsätze
funktionierten reibungslos. Landrat Clemens Lindemann und
Kreisbrandinspekteur Uwe Wagner danken in diesem Zusammenhang allen
Wehren und dem THW für ihren vorbildlichen Einsatz im
Katastrophenschutz.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017