Nachrichten

Montag, 18. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · Star Wars: Die letzten Jedi 3DWeihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im Eventhaus

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Oscars für Kathryn Bigelow

… hat der altgediente Kritiker Roger ?Two Thumbs Up? Ebert behauptet – und eine insgesamt plausible Oscar-Prognose geliefert, in der ?The Hurt Locker? von Kathryn Bigelow knapp vor ?Avatar? liegt, dem Film ihres Ex-Ehemanns James Cameron. Diese hollywoodgemäße Konstellation ist in den Medien natürlich schon ordentlich ausgeweidet worden, genau wie die Möglichkeit, dass zum ersten Mal in der 81-jährigen Geschichte der Oscars eine Frau für die beste Regie ausgezeichnet wird.
Die Kinowerkstatt zeigt „The Hurt Locker“ (USA 2008) Regie: Kathryn Bigelow, Darsteller: Jeremy Renner, Anthony Mackie, Brian Geraghty, Guy Pearce, Ralph Fiennes, Evangeline Lilly., bei uns unter „Tödliches Kommando“ gestartet, heute, 7. März, um 20 Uhr.
Die Handlung: Die Elite-Soldaten eines Bombenräumkommandos im Irak werden eingesetzt, wo das Risiko im brennenden Kriegsalltag am größten ist. Tag für Tag, Stunde für Stunde ist der Tod ihr ständiger Begleiter.
Als der Vorgesetzte von Sergeant JT Sanborn (Anthony Mackie) und Specialist Owen Eldridge (Brian Geraghty) im Einsatz stirbt, bekommt das Kommando einen neuen Anführer: Staff Sergeant William James (Jeremy Renner). Ein Einzelkämpfer, der das Spiel mit dem Tod liebt und sein Team in ein waghalsiges Katz-und-Maus-Spiel treibt. Während Sanborn und Eldridge vergeblich versuchen, ihren neuen Kommandanten zu kontrollieren und dabei an ihre physischen und psychischen Grenzen gelangen, explodiert die Stadt im Chaos des Häuserkampfes.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017