Nachrichten

Mittwoch, 18. Oktober 2017 · sonnig  sonnig bei 12 ℃ · Gesunde Ernährung in jedem AlterNeuer Kreisvorstand gewähltMalschule Rita Walle zieht um

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Weitere Schritte auf dem Weg zu bundesweitem Digitalradio

Saarbrücken, 10. Mai 2010: Zu einem ersten Gespräch unter Moderation von Dr. Gerd Bauer, Hörfunkbeauftragtem der DLM, haben sich die sechs privaten Hörfunk-Bewerber um bundesweite Digitalradio-Kapazitäten getroffen. Dabei verständigten sie sich darauf, die Gespräche mit dem Sendernetzbetreiber Media Broadcast gemeinsam zu führen und die Verträge über den Sendernetzbetrieb gemeinsam abzuschließen.

Bei dem Gespräch wurde die Einrichtung einer Arbeitsgruppe, bestehend aus Vertretern der Hörfunkveranstalter, des Sendernetzbetreibers, des Deutschlandradio und der ARD vereinbart, die zeitnah Fragen des Sendernetzaufbaus entscheidungsreif aufarbeiten soll.

Der Hörfunkbeauftragte der DLM wurde gebeten, zeitliche, finanzielle und geografische Aspekte des Sendernetzaufbaus mit den rundfunkrechtlichen Bedarfsträgern zu erörtern.

Thema des Gesprächs waren auch weitere regulatorische Aspekte des Sendernetzbetriebs, namentlich der diesbezüglichen Preisgestaltung.

Dr. Gerd Bauer betonte zum Abschluss des Gesprächs: „Die ZAK hat, auch zur Unterstreichung der Ernsthaftigkeit des Willens zur Einführung von Digitalradio in Deutschland, einen ambitionierten Zeitrahmen für die weiteren medienrechtlichen Schritte entwickelt. Im Ergebnis des heutigen Gesprächs steigt meine Zuversicht, die noch offenen Fragen innerhalb dieses engen Zeitkorridors einer für alle Marktbeteiligten verträglichen Lösung zuführen zu können.“

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017