Nachrichten

Dienstag, 24. Oktober 2017 · bedeckt  bedeckt bei 12 ℃ · Pressemitteilung zum Doppelhaushalt 2017/2018Skischule bietet Trainingswoche & Skikurs für LangläuferAutogenes Training in Blieskastel

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Teile des Zukunftspaketes Stadtgemeinschaft Sankt Ingbert auf den Weg gebracht

Ein Baustein dieses Zukunftspaketes ist die Erhöhung des Hebesatzes der Grundsteuer B von 340 auf 410 Prozent rückwirkend zum Jahresbeginn. Die neuen Bescheide werden am kommenden Mittwoch verschickt.
Die Erhöhung der Grundsteuer ist zwingend notwendig. Sie ist eine Maßnahme zur Konsolidierung des Haushaltes, der durch eine exorbitante Steigerung der Kreisumlage, große Einbrüche bei der Gewerbesteuer und die weltweite Wirtschaftskrise in Schieflage geraten ist.
Nur durch die Erhöhung der Einnahmen und einen gleichzeitigen harten Sparkurs in der Verwaltung behält Sankt Ingbert das Heft des Handelns in der Hand. Denn die Stadt steht finanziell besser da, als fast alle anderen Städte und Gemeinden im Saarland. Das Zukunftspaket Stadtgemeinschaft Sankt Ingbert soll mit dafür sorgen, dass das so bleibt.
Die Erhöhung der Grundsteuer ist einer der Eckpfeiler des Zukunftspaketes.
Große Einsparungen innerhalb der Verwaltung und die Erhöhung der Gewerbesteuer, deren Hebesatz bereits 2009 auf 360 Prozent angehoben wurde, gehören ebenfalls dazu.
Das Wort von Oberbürgermeister Georg Jung, bei Familien und im Bereich Bildung nicht zu sparen, gilt weiter.
Die Grundsteuer wurde zuletzt 1997 erhöht. Die jetzige Erhöhung ist moderat. Eine Alternative dazu gibt es nicht.
Nur eine handlungsfähige Stadt mit einem soliden Haushalt kann das Bestmögliche für ihre Bürger leisten. Dazu muss in schwierigen Zeiten das Notwendige getan werden. Sankt Ingbert handelt auch in der Verantwortung vor kommenden Generationen.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017