Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · wolkig  wolkig bei 11 ℃ · Rohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmenBaustellen im Stadtgebiet und außerhalb

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Tagesfahrt der vhs Sankt Ingbert nach Metz und sein neues Centre Pompidou

Die lothringische Metropole Metz erfindet sich immer wieder neu und findet aufgrund neuester urbaner Einrichtungen weltweite Beachtung. Auf einem Hügel am Zusammenfluss von Mosel und Seille gelegen, war Metz schon eine bedeutende antike Stadt, Metropole Frankenreichs, frühmittelalterliches Kulturzentrum ersten Ranges. Davon zeugen die mächtige Kathedrale mit ihren großflächigen Glasgemälden und die eindrucksvollen Häuser der romanisch geprägten Altstadt. Die reiche und schöne Stadt steckt voller Baudenkmäler aus den unterschiedlichsten Epochen: Ein Kranz alter Kirchen und Klöster, vornehme Plätze und Anlagen, stolze Adelspaläste und wehrhafte Kornspeicher sowie die überaus reizvollen Uferpartien an der Mosel. Nach dem Zitadellenareal wurde das wilhelminisch geprägte Bahnhofsviertel behutsam restauriert. Hier eröffnete im Mai das Centre Pompidou de Metz, ein Komplex, der mit Bilbao und New York wetteifert und das Herzstück einer Stadterweiterung zur Seille hin darstellt. Dieser Komplex in Form eines chinesischen Hutes beeindruckt durch seine Architektur ebenso wie durch den unerschöpflichen Reichtum der präsentierten Meisterwerke modernen Kunstschaffens.

Der Preis für die Tagesfahrt beträgt 45 Euro.

Nähere Informationen und Anmeldung bei der vhs Sankt Ingbert, Telefon: 06894/91460.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017