Nachrichten

Freitag, 21. Juli 2017 · sonnig  sonnig bei 19 ℃ · BetriebsferienBetriebsferienBetriebsferien

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

„Tag der offenen Tür“ am 6. Mai im Stadtarchiv


„Sport“ ist Kultur. Sportliche Aktivitäten und Ereignisse machen einen großen Teil des kulturellen Lebens unserer Gesellschaft aus und dennoch können viele Aspekte des Vereinslebens Jahre später nur noch bruchstückhaft nachvollzogen werden. Am dritten TAG DER ARCHIVE, zu dem der Verband deutscher Archivarinnen und Archivare (VdA) aufgerufen hat, beteiligt sich am kommenden Samstag auch das Stadtarchiv St. Ingbert von 10 bis 17 Uhr mit einem „Tag der offenen Tür“.

Der VdA hat sich in den letzten Jahren verstärkt dafür eingesetzt, den Auftrag der Archive als „Gedächtnis der Gesellschaft“ öffentlich bekannter zu machen. Am TAG DER ARCHIVE, der mit dem Tag des offenen Denkmals vergleichbar ist, treten die Archive bundesweit mit unterhaltsamen und informativen Angeboten an die Öffentlichkeit, um auf ihre Dienstleistungen hinzuweisen.
Die Archive wollen gemeinsam mit dem Deutschen Sportbund (DSB) die Aufmerksamkeit für den Sport im Jahr 2006 – u. a. Handball-EM, Winter-Olympiade, Fußball-WM – dazu nutzen, vor allem Vereinen die Möglichkeiten und die Chancen des Archivierens näher zu bringen. Der dritte TAG DER ARCHIVE steht daher unter dem Motto „Der Ball ist rund“, um vielerorts anhand interessanter und unterhaltsamer Angebote zeigen zu können, was zum Thema „Sport“ archiviert ist. In Verbindung damit werden Informationen gegeben, wie man wichtige Unterlagen der Vereine auf Dauer in den Archiven als historische Quelle sichern kann. Im Breitensport sind Vereinsfeiern, selbst Spiel- und Turnierergebnisse oder Vorstandstätigkeiten und Mitgliedschaften oft nur in den Erinnerungen Einzelner präsent. Beispielsweise bei Vereinsjubiläen und Festschriften sind diese unabsichtlichen Lücken in der Überlieferung immer wieder schmerzhaft feststellbar. Aber auch im Spitzensport sind wesentliche Dokumente nicht immer zielführend gesichert worden. So sind z. B. Filmsequenzen des WM-Endspiels von 1954 teilweise eher zufällig überliefert worden.
Das Stadtarchiv St. Ingbert öffnet an seinem „Tag der offenen Tür“ das Archiv der interessierten Öffentlichkeit auf vielfältige Weise, um zu einer Entdeckungsreise einzuladen. Im Mittelpunkt steht dabei die Präsentationen der Ausstellung zum Thema „Hand- und Fußball in St. Ingbert“. Gezeigt werden darin Fotos, Dokumente und zahlreiche Erinnerungsstücke aus den letzten Hundert Jahren. Das Archiv präsentiert dabei aus seinen Beständen auch den Handball-Wanderpokal der Landesmeister der 1948 des Hohen Kommissars der französischen Militärregierung an der Saar, Gilbert Grandval. Neben der Ausstellung werden natürlich auch Führungen durch sonst nicht zugängliche Bereiche angeboten.
An diesem „Tag der Archive“ beteiligen sich sieben saarländische Archive. Erstmals wird an diesem Tag den Interessenten angeboten, sich mehrere Archive anzuschauen: Der von der saarländischen Landesregierung zu diesem Tag bereitgestellte Projektbus „Saar-Land in Bewegung“ ermöglicht einen kostenlosen Bustransfer zwischen den teilnehmenden Archiven. Während der Fahrt werden historische Tondokumente zum saarländischen Sport abgespielt.
Die Stadtbücherei St. Ingbert wird als Rahmenprogramm vom 2. Mai bis 2. Juni während ihrer Öffnungszeiten eine kleine Buchausstellung zum Thema Fußball zeigen.
Das Stadtarchiv St. Ingbert ist am Samstag, 6. Mai von 10 bis 17 Uhr im Untergeschoss des Rathauses durchgehend geöffnet. Weitere Informationen erteilt das Stadtarchiv unter 06894/13-204 oder stadtarchiv@st-ingbert.de

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017