Nachrichten

Donnerstag, 17. August 2017 · bedeckt  bedeckt bei 19 ℃ · Jugendcamp des SV Rohrbach 2017Erneuerung des PartnerschaftsvertragesHeizenergieverbrauch reduzieren, bevor der nächste Winter kommt

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Raku – Skulpturen

Am Sonntag, 21. Mai 2006, laden der Saarpfalz-Kreis, der Zweckverband „Saar-Blies-Gau / Auf der Lohe“ sowie die Künstlerin Denise Altenkirch um 11 Uhr zur offiziellen Eröffnung der Ausstellung „Raku-Skulpturen“ ins Kulturlandschaftszentrum Haus Lochfeld nach Wittersheim ein.

Die in Rubenheim lebende und im eigenen Keramikatelier arbeitende Künstlerin Denise Altenkirch beschäftigt sich in den letzten Jahren schwerpunktmäßig mit Arbeiten in der japanischen Raku-Brenn-Technik. Eine Auswahl ihrer herrlichen Skulpturen ist nun in der mediterran-südländisch anmutenden Atmosphäre des Kulturlandschaftszentrums zu sehen.

Gleichzeitig stellt der Fotograph Marcus Altenkirch-Fess begleitend zur Ausstellung Bilder mit dem Thema „Raku-fotografiert“ aus.

Da die Parkmöglichkeiten am Kulturlandschaftszentrum begrenzt sind, wird zur Ausstellungseröffnung ein Pendeldienst ab dem Ausweichparkplatz an der Kläranlage zwischen Wittersheim und Bebelsheim eingerichtet. Der Pendelbus fährt die Besucher von 10.30 bis 15 Uhr im 15 Minuten-Takt zum Kulturlandschaftszentrum. Nach Veranstaltungsende bringt der Pendelbus die Gäste zurück zum Parkplatz. Von diesem Parkplatz aus ist Haus Lochfeld aber auch in 20 Minuten zu Fuß zu erreichen.

Gäste sind herzlich zur Vernissage und zu den weiteren Öffnungszeiten, jeweils mittwochs, freitags und sonntags von 14 bis 18 Uhr, eingeladen. Die Ausstellung dauert bis zum 5. Juni 2006.

Im Laufe der Ausstellung bietet Gunter Altenkirch am Sonntag, 28. Mai 2006 um 15 Uhr ab Haus Lochfeld eine Volksbotanische Wanderung an. Dabei werden Bäume und Pflanzen des Bliesgaues entdeckt und ihre alte Volksbotanik aufgezeigt. Auch zu dieser Wanderung wird herzlich eingeladen.

Nähere Infor­mationen zur Ausstellung und zum Kulturland­schaftszentrum Lochfeld gibt es unter der Telefonnummer 0 68 41 / 1 04-4 03 bei der Kreisverwaltung in Homburg.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017