Nachrichten

Montag, 18. Dezember 2017 ·   bei 1 ℃ · Star Wars: Die letzten Jedi 3DWeihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im Eventhaus

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

9. Philosophisches Seminar im Kloster Himmerod

9. Philosophisches Seminar im Kloster Himmerod vom 09. – 11. Juni 2017: Jean-Paul Sartre – Philosoph der Freiheit. Dozent Siegfried Thiel.

Für seinen Biografen Bernard-Henri Lévy ist Jean-Paul Sartre der Philosoph des 20. Jahrhunderts. Sein Lebensgefährtin Simone de Beauvoir schrieb über ihn: „Er wahr berufen von allen Dingen Zeugnis abzulegen und sie … denkend neu zu schaffen.“ Von all den Dingen ist seine Konzeption der Freiheit des Menschen und der daraus resultierende Verantwortung von größter Bedeutung. Sein Verständnis von Freiheit ist radikal: „Der Mensch ist dazu verurteilt, frei zu sein. Verurteilt, weil er sich nicht selbst erschaffen hat, und dennoch frei, weil er, einmal in die Welt geworfen, für all das verantwortlich ist, was er tut“, heißt es in seiner Schrift Der Existenzialismus ist ein Humanismus. Sartres Konzept der Freiheit ist Themenschwerpunkt des Seminars.

Das zum europäischen Kulturerbe gehörende Zisterzienserkloster Himmerod, wunderschön im Tal der Salm gelegen, bildet den idealen Rahmen für das Seminar.

Die Zahl der Seminarteilnehmer ist auf 6 – 15 begrenzt. Der Preis beträgt je nach Teilnehmerzahl 120,00 €, 130,00 € oder 152,00 €. Darin enthalten sind Unterbringung im Einzelzimmer (auf Wunsch auch im Doppelzimmer) mit fließendem warmen und kalten Wasser, Vollpension und Seminar. Für An- und Abreise besteht die Möglichkeit Fahrgemeinschaften zu bilden.

Anmeldung erbeten bis 6. Juni 2017.

Weitere Informationen finden sich in einem Faltblatt, das bei der Geschäftsstelle der VHS, Kaiserstr. 71, 66386 St. Ingbert, Telefon: 06894/13723 erhältlich ist. Hier erfolgt auch die Anmeldung für das Seminar. Anfragen auch unter vhs@st-ingbert.de.

 

PM: Siegfried Thiel

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017