Nachrichten

Sonntag, 20. September 2020 · bedeckt  bedeckt bei 14 ℃ · Live-Multivision “Auf Weltreise” im Neuen Regina Man spricht Deutsh – Sommerkomödie von Gerhard Polt Schüler lernen Radfahren im fließenden Straßenverkehr

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Platz für Busse und Schüler



Ortstermin in Gersheim: Der neue Busbahnhof wurde von Landrat Clemens Lindemann und Wirtschaftsminister Dr. Hanspeter Georgi offiziell seiner Bestimmung übergeben.
Foto: Steigner/Saarpfalz-Kreis

Die Sonne strahlte vom Himmel, als Landrat Clemens Lindemann zusammen mit dem saarländischen Wirtschaftsminister Dr. Hanspeter Georgi den neuen Busbahnhof vor der Gesamtschule in Gersheim offiziell seiner Bestimmung übergab. Damit endete eine schwierige Planungs- und Realisierungsphase. Schließlich galt es, eine Gefahrensituation für die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule abzustellen. In nur wenigen Minuten strömen rund 400 Mädchen und Buben aus der Schule und wollen auf ihren Bus. Vor dem Bau des Busbahnhofs standen die Busse in Zweier-Reihen, immer an verschiedenen Standorten. Die Kinder mussten zwischen den Bussen umher springen, um rechtzeitig ihre Heimfahrt zu sichern.

Nach dem Bau des Busbahnhofs mit Stellplätzen für sechs Busse und großzügigen Wendemöglichkeiten geht es ruhiger und damit auch sicherer zu. Die Baukosten belaufen sich auf rund 300.000 Euro, wobei das Land mit 200.000 Euro den Löwenanteil übernommen hat, den Rest zahlte der Kreis. Minister und Landrat zeigten sich bei dem Ortstermin sehr zufrieden über die neu geschaffene Situation und ließen sich auch von den Schülern bestätigen, dass der neue Busbahnhof eine gelungene Sache für die Schule sei. Dieser Meinung schlossen sich auch Gersheims Bürgermeister Lothar Kruft und Vertreter des Kollegiums wie der beteiligten Baufirmen an.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2020