Nachrichten

Montag, 17. Januar 2022 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · „MOP uff de Schnerr“ in der Kinowerkstatt „MOP uff de Schnerr“ in der Kinowerkstatt Kinderkino vor Ort – diesmal in Hassel

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Alterswehr erhält Weihnachtstaschen- Zusammenhalt in Corona-Zeiten – Niemand wird alleine gelassen

Die regelmäßigen Treffen der Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr in St. Ingbert sind in Normalzeiten ein Treffpunkt und Austausch der ehemaligen aktiven Feuerwehrleute.

Bereits im zweiten Jahr waren diese Treffen nur selten bis gar nicht möglich. Nicht nur die regelmäßigen Treffen, sondern auch der traditionelle Jahresabschluss im Rathaus konnte in diesem Jahr nicht stattfinden. Albert Zitt aus Hassel, verantwortlich für die Alterswehr im Kreis, organisierte nun zum zweiten Mal eine Verteilaktion. Kurzerhand organisierte er für die Kameraden einen Jahresabschluss „to go“ bzw. für zu Hause. Die Verteilung der Taschen hat bereits eine gute Tradition.

Zitt organsierte im französischen Saverne das bekannte „Bière de Noel“, in Homburg Ur-Pils und Lyoner in Saarbrücken. Taschen und Kalender bekam er bei den Stadtwerken St. Ingbert. 75 „Weihnachtstaschen“ packte Albert Zitt und verteilte mit Hilfe weiterer Kameraden die Taschen in allen Löschbezirken.

Oberbürgermeister Ulli Meyer und Bürgermeisterin Nadine Backes überbrachten persönlich die Weihnachtsgrüße für die Alterswehrmitglieder im Gerätehaus St. Ingbert.

Im Anschluss verteilten die Helfer die Taschen persönlich an die Haustüren. Ein kurzes Gespräch brachte so manches Lächeln hervor.

Unterstützung bei der Verteilung in den Orten erhielt Albert Zitt von Klaus Lang, der die Taschen in St. Ingbert verteilte. Siegbert Unbehend brachte die Taschen in Hassel vor die Türen. Herbert Schmitt versorgte die Oberwürzbacher Kameraden. Robert Paulus organisierte die Verteilung in Rentrisch und Robert Peters in Rohrbach.

Trotz Corona und ohne Treffen: Die Kameraden der Feuerwehr halten zusammen. Denn Kameradschaft und Zusammenhalt sind der Kitt der Freiwilligen Feuerwehr. Niemand wird alleine gelassen.

Die Freiwillige Feuerwehr dankt herzlich den Sponsoren, die bei dieser Weihnachtsaktion unterstützt haben:

Brasserie Licorne, Karlsberg-Brauerei, Fleischwaren Schwamm und Stadtwerke St. Ingbert

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2022