Nachrichten

Montag, 15. August 2022 · leichtes Gewitter  leichtes Gewitter bei 19 ℃ · Kanutour auf der Blies für die ganze Familie Kultursommer: Julian Blumenthaler Quartett Altöl im Papiercontainer – warum ist das gefährlich und teuer?

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Am Gören- und Lausbubentag haben die Kinder das Sagen

„Wann geht’s endlich los“, fragt ein zarter, rothaariger Junge mit grimmigem Tyrannosaurus Rex auf der Brust und zupft seinem Vater ungeduldig am Hosenbein. Eine Gruppe von Mädchen mit extra schönen Flechtfrisuren und Glitterspray im Haar

hat sich besonders schick gemacht, denn sie werden gleich auf der großen Bühne vor der Alten Kirche auftreten. Samstagmorgen, die Sonne lacht und heute, am Gören- und Lausbubentag, haben in der Innenstadt von St. Ingbert die Kinder das Zepter in der Hand.

Eine letzte Stärkung mit Brezeln und Wasser und dann geht das Bühnenprogramm endlich los: Die Kids der Kita Oberwürzbach singen „Wir sind aus weichem Gummi und tanzen wie ein Flummi – kommt, tanzt alle mit!“ und schwingen bunte Tücher, die Rentrischer Kita-Kinder tanzen Samba und Rumba, Louise-Scheppler-Kita-Kinder führen eine musikalische Reise ins Weltall vor. Und vor der Bühne tanzen und singen alle Kinder mit. „Heute seid Ihr die Stars“, bestätigt Jörg Henschke vom Kinder- und Jugendbüro der Stadtverwaltung. 18 Vereine bieten an ihren Ständen Mitmach-Angebote. Die Kinder bekommen eine Laufkarte, auf der sie einen Stempel fürs Mitmachen bekommen. Bei zehn Stempeln gibt es eine Belohnung am Orga-Stand. „Ich bin so froh, dass nach zwei Jahren Pause wieder so viele Kinder gekommen sind und auch die Vereine aktiv mitmachen“, freut sich der Organisator Henschke.

Und dann geht’s ans Stempelsammeln: Bei Unicef kann man Papiermühlen basteln, am Stand der Musikschule Xylophon und Trommel spielen, das Caritas Förderzentrum Paul-Josef Nadini hat einen Barfußpfad aufgebaut. Am Stand der Fechtabteilung der TG 1912 Rohrbach ziehen die Kinder eine Schutzhaube auf und kämpfen mit Degen und Florett – bei jedem Treffen piept es. Bei der Bergkapelle stärken sich alle mit Popcorn und am Gören- und Lausbuben-Brunnen können die Kids bei der Jugendfeuerwehr in ein echtes Feuerwehrauto steigen und mit dem Schlauch ein brennendes Modellhaus löschen. Tattoos, unterschiedliche Geschicklichkeitsspiele, eine Riech- und Fühlstation, „4 gewinnt“ und vieles mehr: Alle teilnehmenden Vereine haben sich spannende Angebote überlegt. Und beim Imkerverein und beim Bienenzuchtverein sammeln die Kids Nektar wie eine Biene und stellen selbst mit einem großen Bohrer ein Bienenhotel her (natürlich sicher und von Erwachsenen begleitet).

Noch bis in den Nachmittag singen, tanzen, lachen und springen Kinder auf der Bühne und in der Fußgängerzone. Ein buntes und fröhliches Kinderfest – als es zu Ende ist, kann sich kaum einer trennen. Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer hätte selbst gern mitgemacht, was er wirklich bedauert: „Die Kinder haben Spaß und lernen dabei, das ist das Wichtigste. Ich freue mich über das große Engagement der Vereine und danke dem Team des Kinder- und Jugendbüros für seinen Einsatz.“ Und mit dem Ende des Gören- und Lausbubenfestes beginnen die Sommerferien und damit das Programm von Fun Ferien Dengmert.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2022