Nachrichten

Samstag, 3. Dezember 2022 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · In eigener Sache :-( Gebaut auf schwarzem Gold – Die Stadt St. Ingbert und der Bergbau Einfach mal was Schönes

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Anke Rehlinger besuchte SUMMACOM

100 neue Jobs im Saarland bei SUMMACOM in St. Ingbert und Völklingen. Am Donnerstag, 24. März, traf sich Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger mit der Geschäftsführung der SUMMACOM GmbH & Co. KG, einem Kommunikationsdienstleister für Kundenservice und

Vertriebsunterstützung mit Sitz in St. Ingbert. Das Unternehmen hat noch weitere Niederlassungen in Völklingen und Bad Hersfeld (Nordhessen). Für die beiden saarländischen Standorte sucht das Unternehmen aktuell 100 zusätzliche Fachkräfte.

Bei ihrem Besuch erläutert Ministerin Rehlinger Unterstützungsmöglichkeiten, die das Land für betriebliche Aus- und Weiterbildungen bereithält.

Rehlinger: „Die Fachkräftesicherung ist eine zentrale Aufgabe unserer Arbeitsmarktpolitik. Es kommt darauf an, bestehende Arbeitsplätze zu erhalten und neue zu schaffen. Der Schlüssel dazu liegt in der Weiterbildung und Qualifizierung sowie in der passgenauen Vermittlung freier Stellen. Die geeigneten Förderinstrumente dafür haben wir bereits geschaffen und passen sie fortlaufend an die aktuellen Entwicklungen an.“

„In diesem Jahr suchen wir an unseren beiden saarländischen Standorten noch rund 100 neue Mitarbeiter*innen im Bereich Kundenbetreuung.
Ich freue mich sehr darüber, dass wir in diesen aktuell sehr dynamischen Zeiten, sichere Perspektiven und langfristig stabile Arbeitsplätze in einem gesunden Unternehmen bieten können.“,
so Summacom-Geschäftsführer Martin Schimpf.

Auch Quer- und Wiedereinsteiger aller Altersklassen seien bei SUMMACOM herzlich willkommen, so Schimpf weiter. Ausschlaggebend sei der Spaß an Kundenkommunikation, eine gute verbale und schriftliche Artikulationsfähigkeit sowie Verlässlichkeit.

Im Gespräch stellte Ministerin Rehlinger die Angebote der Gesellschaft für Transformationsmanagement Saar vor und deren Möglichkeiten, den Beschäftigtentransfer auf dem saarländischen Arbeitsmarkt aktiv mitzugestalten. Des Weiteren verwies Rehlinger auf das Landesprogramm Kompetenz durch Weiterbildung (KdW), das Qualifizierungsmaßnahmen von Beschäftigten unterstützt.

Daneben erhalten alle Interessierten unter https://weiterbildungsportal.saarland einen umfassenden Überblick über das regionale Angebot an Weiterbildungsveranstaltungen, entsprechende Förderprogramme, Beratungsstellen, Kontaktpersonen und vieles mehr. Das transparente und bedienungsfreundliche Angebot richtet sich insbesondere an Beschäftigte, Betriebe sowie Anbieter von Weiterbildungskursen.

Über SUMMACOM GmbH & Co. KG
1997 im saarländischen St. Ingbert als nationales Kundenservicecenter gegründet, ist SUMMACOM GmbH & Co. KG heute ein
multimedialer Kommunikationsdienstleister für Kundenservice, Vertriebsunterstützung und Trainings.

Heute arbeitet das saarländische Unternehmen bereits an drei Standorten. Aus St. Ingbert und Völklingen im Saarland sowie Bad Hersfeld in Nordhessen unterstützt SUMMACOM mit seinen aktuell rund 500 Mitarbeiter*innen renommierte Auftraggeber unterschiedlicher Branchen bei deren erfolgreicher Kundenkommunikation.

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2022