Nachrichten

Samstag, 19. August 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 17 ℃ · Ü30-Party im Eventhaus St. IngbertHasseler Dorffest 2017Jugendcamp des SV Rohrbach 2017

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Anmeldestart zur 14. SchulKinoWoche

Die „SchulKinoWoche Saarland“ lässt vom 16. bis 20. November 2015 die Schülerinnen und Schüler zum 14. Mal das Klassenzimmer mit dem Kinosaal tauschen.

„Das Konzept, sich über das faszinierende Medium Film mit aktuellen, gesellschaftskritischen und zugleich lehrplanrelevanten Themen intensiv auseinanderzusetzen, hat den fächerverbindenden Unterricht bereichert“, hebt Bildungsminister Ulrich Commerςon hervor.

Veranstaltet wird die 14. SchulKinoWoche im Saarland von dem in Berlin ansässigen Netzwerk für Film- und Medienkompetenz VISION KINO in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung auf Einladung des saarländischen Bildungsministeriums. „Als größtes medienpädagogisches Projekt im Land mit 17 teilnehmenden Kinos in 13 Städten und Gemeinden ist die SchulKinoWoche an der Saar nicht mehr wegzudenken. Auch in diesem Jahr erwarten die Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen ein vielfältiges Filmangebot und ein spannendes Begleitprogramm“, so Dr. Erik Harms-Immand, Leiter der Landeszentrale für politische Bildung des Saarlandes. Begeistert zeigt sich auch Geschäftsführerin Sarah Duve vom bundesweiten Netzwerk Vision Kino: „Über 5 Millionen Schülerinnen und Schüler haben im Rahmen von SchulKinoWochen in zehn Jahren das Kino und die Filmerfahrung auf großer Leinwand im Rahmen des Unterrichts erleben dürfen.“

Dies geschieht 2015 etwa in der Auseinandersetzung mit Filmen zum Themenfeld „Globale Umbrüche“, einem Sonderprogramm der Bundeszentrale für politische Bildung und VISION KINO, und einem Filmprogramm zum „Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Diese Sonderprogramme stehen exemplarisch für das Angebot an Sonderveranstaltungen mit bekannten Regisseuren und Produzenten, die Kindern und Jugendlichen einen intensiven Einblick in die Entstehungsweise und Erzählmuster von Filmen geben. Eröffnet wird die diesjährige SchulKinoWoche am Montag, dem 16. November 2015, um 10:30 Uhr im Saarbrücker CineStar mit der Kinderbuchverfilmung „Rico, Oskar und das Herzgebreche“ in Anwesenheit des Produzenten Philipp Budweg.

Daneben gehören Kinoseminare für Schülerinnen und Schüler und Fortbildungen für Pädagogen genauso zum Angebot der SchulKinoWoche wie die Unterrichtsmaterialien zu jedem der 60 angebotenen Filme. Dass dies möglich ist, verdankt die Landeszentrale für politische Bildung vor allem der kontinuierlichen Unterstützung ihrer Partner und Sponsoren wie der Saarland Sporttoto GmbH, des Medienpartners Saarländischer Rundfunk und nicht zuletzt allen teilnehmenden Kinoveranstaltern, die ihre Säle zu reduzierten Eintrittspreisen öffnen und dem künstlerisch wertvollen Film einen nicht selbstverständlichen Platz in ihren Programmen geben.

Anmeldungen zur 14. SchulKinoWoche sind ab sofort möglich. Am 6. Oktober 2015 haben Pädagoginnen und Pädagogen zudem Gelegenheit, an der ganztägigen Fortbildung „Filme lesen Lernen“ unter der Leitung des Medienpädagogen Manfred Rüsel teilzunehmen. Über die gesamten Film- und Fortbildungsangebote der SchulKinoWoche Saarland 2015 können sich Lehrkräfte im Projektbüro unter der Leitung des Kulturwissenschaftlers Stefan Lange informieren und beraten lassen (Tel. 06897 / 7908 103; E-Mail: saarland@schulkinowochen.de). Weitere Informationen auch unter www.schulkino-saarland.de.

 

PM: Stefan Lange

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017