Nachrichten

Sonntag, 25. Februar 2018 · sonnig  sonnig bei -3 ℃ · Dschungelbuch – Das MusicalWorkshop: Wir bauen eine HummelburgEin Film über Graffiti-Künstler Jean-Michel Basquiat

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Antrag zur Tagesordnung betreffend Schenker Ansiedlung

Antrag zur Tagesordnung der Stadtratssitzung, am 22.2.2018, betreffend der Ansiedlung des LKW-Drehkreuzes (HUB) für Südeuropa in Ensheim und negativen Auswirkungen auf die Biosphärenstadt St.Ingbert wie auf die gesamte Biosphäre Bliesgau:

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Hans Wagner,

hiermit beantragt die Stadtratsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen St.Ingbert das Thema Ansiedlung eines LKW – Drehkreuzes ( Hub ) für Südeuropa in der Nachbargemeinde Ensheim mit enormen Umwelt,- und LKW – Verkehrsbelastungen ( Staffel, Ortsteile und Durchgangsverkehr Richtung Elversberg zur A1 ) für die Biosphärenstadt St.Ingbert auf die Tagesordnung der Stadtratssitzung am 22.Februar 2018 zu setzen und über folgende Resolution abstimmen zu lassen.

„Der Stadtrat St.Ingbert lehnt die Ansiedlung des LKW -Drehkreuzes (Hub) der Spedition Schenker in Ensheim wegen der enormen zusätzlichen LKW – Belastung und Umweltverschmutzung für den St.Ingberter Staffel, die Ortsteile und den Durchgangsverkehrs Richtung Elverberg zur A1, als auch für die gesamte Biosphäre Bliesgau ab. Der St.Ingberter Stadtrat fordert die Stadt Saarbrücken auf, mit Unterstützung der Landesregierung bzw. Landesplanung einen geeigneten Standort für das LKW -Drehkreuz der Spedition Schenker direkt an einer saarl. Autobahn , einer Güterverkehrsflächen der Deutschen Bundesbahn oder eines brachliegenden Grundstückes der RAG (Bergbau) zu suchen“

Mit freundlichen Grüßen
Stadtratsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen St.Ingbert

Jürgen Berthold
Fraktionsvorsitzender

Adam Schmitt
Beigeordneter

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018