Nachrichten

Mittwoch, 16. August 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 21 ℃ · Straßenverkehrsgefährdung auf der A6Mobilitätskonzept einreichen und gewinnenMarcel Mucker als Kreisvorsitzender wiedergewählt

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Aus aktuellem Anlaß warnt die St. Ingberter Polizei wieder einmal vor einer „verschleierten Kaffeefahrt“.

Etliche, vor allem ältere Mitbürger, haben auf ein Schreiben aufmerksam gemacht, in dem diesmal eine „Niedersächsische Treuhand“ eine Gewinnsumme von 1052,20 Euro im Rahmen einer Veranstaltung in einer ihrer „Zweigstellen in der Nähe von St. Ingbert“ übergeben werden sollen. Als Geschenk soll jeder Teilnehmer zusätzlich ein „kostenloses Navigationsgerät“ erhalten.

Wie üblich werden darüber hinaus eine „kostenlose Hin-u. Rückfahrt“ mit „kostenlosem Frühstück“ und „Freigetränk“ nebst weiteren angekündigten Annehmlichkeiten, bei vermutlich selbst zu zahlendem „leckeren Mittagessen“, in Aussicht gestellt.

Gezeichnet ist das Schreiben von einem „treusorgenden“ Herrn Jochen Fischer.

Die Polizei geht davon aus, daß potenzielle Teilnehmer weder einen Gewinn, noch ein Navigationsgerät bekommen und sich auch nicht in einer schnieken Zweigstelle der Niedersächsischen Treuhand, sondern mitten in einer Verkaufsveranstaltung in einem tristen Landlokal wiederfinden.

Die Polizei rät, auf das Schreiben nicht zu reagieren und es am besten wegzuwerfen.

Wer dennoch teilnimmt,sollte sich innerlich wappnen, am Ende auf einer üblen Kaffeefahrt zu landen, auf der er oder sie mit etlichen Verkäufertricks, mal aggressiv, mal psychologisch raffiniert, nutzloses überteuertes Zeug oder Reisen aufgeschwatzt bekommt.

Auf Grund einer Recherche im Internet dürfte es sich bei der „Niedersächsischen Treuhand“ tatsächlich um eine Briefkastenfirma in Baden-Württemberg handeln.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017