Nachrichten

Dienstag, 12. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · Bilderbuchstunde in der StadtbüchereiKinder schmückten den Christbaum im Bürgerhaus211.939,52€ Bundesförderung für die Lebenshilfe Saar

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Ausrüstervertrag mit Nike und Sport Fleck

Die SV 07 Elversberg wird nach der aktuellen Saison den Ausrüster wechseln.

Nach einer langjährigen und guten Zusammenarbeit mit adidas wird die SVE ab der Saison 2016/2017 eine Partnerschaft mit dem führenden Sportartikelanbieter Nike und dem Fußballspezialisten Sport Fleck starten. Der Vertrag läuft vorerst bis 2020.

„Wir haben in den vergangenen Wochen Gespräche und Verhandlungen mit mehreren Ausrüstern geführt, das Interesse an der SV Elversberg war sehr stark. Letzten Endes haben wir uns für die Kombination Nike und Sport Fleck entschieden. Das Gesamtpaket aus den Faktoren Markenausrichtung, Produktqualität, Serviceleistung und Sponsoring-Umfang passt optimal zur Strategie der SV Elversberg“, sagt David Strauß, Vorstand Marketing und Vertrieb der SV Elversberg.

Armin Lohrer, Teamsport-Manager bei Nike Deutschland sagt: „Es ist in vielen Bereichen spürbar und sichtbar, dass die SV Elversberg eine Vision hat und diese konsequent umsetzt. Mit seiner dynamischen Herangehensweise passt der Verein perfekt zu unserer Unternehmens-Philosophie. Daher freuen wir uns, die SV Elversberg auf ihrem Weg begleiten und unterstützen zu können.“

Sven Lamberty, Geschäftsführer bei Sport Fleck ergänzt: „Die Entwicklung in Elversberg hat mittlerweile klare Formen angenommen. Die nachhaltige, zielorientierte Arbeit bleibt dabei immer in engem Bezug zu der regionalen Verbundenheit, die auch bei Sport Fleck im Fokus steht. In dieser Dreier-Konstellation mit der SV Elversberg und Nike wollen wir unsere Positionierung als der Fußballspezialist im Südwesten weiter ausbauen und gemeinsam Erfolg haben.“

 

PM: Ch. John

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017