Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · wolkig  wolkig bei 8 ℃ · Schmerztherapeut und Palliativmediziner stellt Buch vorIn Zeiten des abnehmenden LichtsPilzwanderung in Hassel

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Ausstellung „Grosse Freiheit – liebe.lust.leben.“

Freude ohne Risiko. Vom 4. bis 9. Juli 2014 dreht sich auf dem Tbilisser Platz alles um HIV, Syphilis, Chlamydien und andere sexuell übertragbare Infektionen.

Unkonventionell, ohne falsche Hemmungen und mit Gespür fürs Zwischenmenschliche, thematisiert die Ausstellung „GROßE FREIHEIT – liebe.lust.leben.“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) eine weitgehend unbekannte Nebenwirkung des Geschlechtsverkehrs: Das Risiko, an einer STI, einer sexuell übertragbaren Infektion, zu erkranken.

Wie kann man sich aber vor HIV, Syphilis, Chlamydien und anderen sexuell übertragbaren Infektionen schützen, ohne den Spaß am Sex zu verlieren? Das zeigt die Mobilausstellung „GROSSE FREIHEIT – liebe.lust.leben der BZgA und motiviert zum Mitmachen.

 

Mitmachen, Mithören, Miterleben

Wer hat vorher schon einmal eine „Kondomschule“ besucht oder in einem (täuschend echten) Tonstudio sein eigenes Musikvideo zum Thema STI aufgenommen? Das und vieles mehr bietet die Ausstellung, denn über 50 interaktive Exponate zum Anfassen, Hören und Mitmachen laden dazu ein, sich spielerisch mit den „Tabu-Themen“ STI und HIV zu befassen.

In der Erlebnis-Ausstellung begegnen Besucher und Besucherinnen acht fiktiven Protagonisten, mitten aus dem Leben gegriffen: Frauen und Männer, einige hetero-, andere homosexuell. Alle wünschen sich, die „GROßE FREIHEIT“, ihre Liebe und Lust aus(zu)leben. Sie alle müssen entscheiden, wie sie dabei mit dem Thema STI umgehen. Dabei können die Besucher und Besucherinnen einen Tag im Leben der Protagonisten miterleben, sie beobachten, mit ihnen interaktiv in Kontakt treten und wichtige Entscheidungen mitbestimmen.

Die BZgA hat die Ausstellung als ein zentrales Element ihrer Schutzkampagne „mach’s mit – Wissen & Kondom entwickelt. Vom 4. bis 9. Juli ist sie in der Landeshauptstadt auf dem Tbilissser Platz zu Gast. Lokale Fachstellen und freie Träger aus dem Saarland wirken aktiv mit und bringen ihre Beratungsangebote in die Ausstellung ein. Gemeinsam mit dem BZgAAusstellungsteam stehen die Expertinnen und Experten den Besuchern für Gespräche und Beratungen zur Verfügung und beantworten gerne ihre Fragen. Das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises ist ebenfalls aktiv vertreten.

 

PM: Udo Steigner, Saarpfalz-Kreis

 

Kooperationspartner/-innen in Saarbrücken

In Saarbrücken erfreut sich die BZgA-Ausstellung der besonderen Unterstützung von Gesundheitsministerium, den saarländischen Gesundheitsämtern , der AIDS-Hilfe Saar, Fachstellen aus Luxemburg und Pro Familia.

Weitere Informationen zur Ausstellung „GROßE FREIHEIT – liebe.lust.leben.“ finden Sie unter www.grosse-freiheit.de und www.facebook.com/grossefreiheit.ausstellung . Der Eintritt ist kostenlos.

Informationen zu HIV/AIDS und STI: www.gib-aids-keine-chance.de und unter www.bzga.de/presse/daten-und-fakten/

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017