Nachrichten

Mittwoch, 13. Dezember 2017 · leichter Sprühregen  leichter Sprühregen bei 3 ℃ · Vorweihnachtsprogramm des St. Ingberter SchachclubsÄnderungen im Fahrplan im Saarpfalz-KreisProgramm für Senioren in der Kinowerkstatt

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Ausstellung im Baden-Badener Kunstforum

Dienstag, 24. Juni 2014. Unter dem Titel „Rückblicke – Jahre des Gestaltens in Grafik und Malerei“ werden zurzeit in den Ausstellungsräumen der Baden-Badener Versicherung AG in St. Ingbert besondere Werke aus dem Fundus des Künstlers Dieter Trost ausgestellt.

Die Besichtigung der Werke ist jeweils von Montag bis Freitag zwischen 8 und 16 Uhr möglich. Der Eintritt ist frei.

Dieter Trost, geboren am 5. Mai 1934, in St. Ingbert, studierte von 1955 bis 1960 an der renommierten Schule für Kunst und Handwerk, dem Vorgänger-Institut der heutigen Hochschule für Bildende Kunst, in Saarbrücken. Im gleichen Zeitraum absolvierte er das Studium für Kunst und Philosophie an der Universität des Saarlandes bei den Professoren Schmoll gen. Eisenwerth und Bela von Brandenstein.

Schwerpunkte seines Studiums waren für ihn die Bereiche Grafik und Zeichnen bei Oskar Holweck, Boris Kleint und Karl Kunz. Letzterer übte mit seinem zeichnerischen Impetus auf den Studenten einen prägenden Einfluss aus. Nach seinen Examina 1960 unterrichtete Dieter Trost bis zu seiner Pensionierung 1997 am Gymnasium am Krebsberg in Neunkirchen die Fächer Kunsterziehung und Philosophie. In den Jahren 1965 bis 1982 bildete sich der Künstler mehrfach an der Sommerakademie in Salzburg in den Bereichen Lithographie, Radierung und Malerei weiter. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland und Frankreich zeigten die Ergebnisse seines künstlerischen Werdegangs.

Aktuelle Ausstellung zeigt Querschnitte seines Schaffens
In der jetzigen Ausstellung im Baden-Badener Kunstforum sind in einer Art Retrospektive Querschnitte seines Schaffens seit den Fünfziger Jahren zu sehen. Mit dem Titel der Ausstellung „Rückblicke“ soll deutlich gemacht werden, dass aus dem Fundus des Gesamtwerks einzelne thematische, stilistische und gestaltungstechnische Aspekte der verschiedenen bildnerischen Serien ausgewählt wurden.

Baden-Badener Kunstforum
Das Baden-Badener Kunstforum bietet Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke in den Räumlichkeiten der Baden-Badener Versicherung AG in St. Ingbert auszustellen. Organisation, Catering, Marketingaktivitäten sowie die Einladung der Gäste übernimmt das Kunstforum. Für die Künstler entstehen dabei keinerlei Kosten.

Dieses Ausstellungskonzept trägt dem Gedanken Rechnung, ambitionierten Künstlern die Chance zu bieten, ohne großen finanziellen Aufwand ihre Kunst zeigen zu können. Gleichzeitig sollen auch diejenigen unterstützt werden, denen es nicht so gut geht: Alle ausstellenden Künstler haben sich dazu bereit erklärt, 10 % ihres Verkaufserlöses an die im Jahr 2009 gegründete Baden-Badener Kinder- und Jugendstiftung zu spenden (www.kinderjugendstiftung.de).

Besucher-Kontakt:
Baden-Badener Kunstforum
Schlackenbergstraße 20
66386 St. Ingbert
Telefon: (06894) 915-103
E-Mail: kunstforum@baden-badener.de
Internet: www.baden-badener.de/kunstforum

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017